Straftat

71-jähriger greift Mitbewohner mit Hammer und Messer an

Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam.

Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam.

Foto: Patrick Schlos

Flammersbach.  Auch als die Polizei vor Ort war, griff der Mann in einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Wilnsdorf zur Stichwaffe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ermittelt das Siegener Kriminalkommissariat gegen einen 71-jährigen Migranten: Der Mann hatte am Dienstag, 3. April und am Mittwoch, 4. April, in einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft an der Flammersbacher Straße einen 22-jährigen Mitbewohner mit einem Hammer und einem Messer angegriffen und bedroht.

Kontrahenten werden getrennt

Selbst als eine alarmierte Streifenwagenbesatzung der Wilnsdorfer Wache bereits vor Ort war, griff der 71-Jährige noch zu einem Messer und wollte den 22-Jährigen damit erneut attackieren. Die Polizeibeamten konnten diesen Angriff allerdings durch körperliche Gewaltanwendung verhindern. Das Messer und der Hammer wurden von den Einsatzkräften sichergestellt. Der 22-Jährige blieb bei den Geschehnissen unverletzt.

Die Gemeinde Wilnsdorf hat unmittelbar nach dem Vorfall eine sofortige räumliche Trennung der beiden Kontrahenten veranlasst. Der 71-jährige Angreifer wurde außerdem vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben