Freudenberg. Im Freudenberger Rat kommt es beim Thema KAG erneut zu einer hitzigen Debatte. Am Ende stimmt die Mehrheit für eine Senkung um 20 Prozent

Die Debatte um die KAG-Beiträge hat in Freudenberg einen Abschluss gefunden – zumindest vorläufig. Mit 18 Ja-Stimmen, zehn Gegenstimmen und zwei Enthaltungen beschloss der Rat eine Absenkung der Beiträge um 20 Prozent, rückwirkend zum 1. Januar 2018. Der Rat folgte damit einem Antrag der SPD Fraktion, den zuvor der Haupt- und Finanzausschuss mit knapper Mehrheit (6 Ja-, 5 Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen) empfohlen hatte.