Kreuztal-Eichen. Eine ausgelaufene Flüssigkeit hat zu einem Einsatz bei einer Firma in Kreuztal-Eichen geführt: Die „Chemikalie“ stellte sich als harmlos heraus.

Ein möglicher Gefahrstoffaustritt auf dem Gelände der Firma Waga-Galvanotechnik an der Straße „Wendenhof“ in Kreuztal-Eichen hat am Donnerstagabend gegen 18.18 Uhr für einen Großeinsatz für die Feuerwehr gesorgt. Mit dem Einsatzstichwort „ABC 3 – Gefahrstoffaustritt“ hatte die Kreisleitstelle die Einsatzkräfte auf den Weg gebracht.

Mitarbeiter einer benachbarten Spedition hatten den Notruf gewählt, das aus einem Rohr am Gebäude schwallartig eine Flüssigkeit austrat, die zudem modrig roch. Durch Messungen konnte nach kurzer Zeit Entwarnung weggegeben werden. Bei der Flüssigkeit handelte es sich um Wasser.

„Warum diese schwallartig aus dem Rohr kam, wissen wir auch nicht“, erklärte Kreuztals Feuerwehrchef Jan Kleine gegenüber der WP vor Ort. Wegen des hohen Einsatzstichwortes und zur Bereitstellung von möglichst vielen Atemschutzgeräteträgern, wurde die ABC-Komponente des Kreises Siegen-Wittgenstein in Bewegung gesetzt.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Auf der Eichener Straße, die aktuell wegen der Baustelle und einer Ampelschaltung schon zu Verkehrsbehinderungen kommt, staute sich der Verkehr diesmal wegen der Einsatzfahrzeug auf der Straße.