Niederschelden. In der eisklaten Sieg in Niederschelden treibt eine leblose Frau. Die Identität der Leiche war unklar – bis jetzt.

Die Identität der toten Frau, die am Montag, 27. November, aus der Sieg geborgen wurde, ist inzwischen bekannt. Laut Polizeiangaben handelt es sich um eine 51-Jährige aus Serbien. Aufgrund des auffälligen Tattoos sowie einer Vermisstenanzeige erhielt die Kriminalpolizei den entscheidenden Hinweis auf die Identität, so die Ermittler weiter.

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Am Mittwochvormittag, 29. November, wurde die Leiche zudem obduziert. Die Untersuchung ergab, dass es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt.

Siegener Strömungsretter im Einsatz

Rettungskräfte hatten am Montagvormittag die leblose Frau aus der Sieg in Niederschelden geborgen. Gegen 9 Uhr hatte ein Zeuge den Körper in dem leicht Hochwasser führenden Fluss unweit der Brücke Zeil gesehen, so die Polizei, und den Notruf gewählt. Feuerwehren aus Siegen, Niederschelden, Eiserfeld, Niederschelderhütte, Mudersbach sowie der Verbandsgemeinde Kirchen, Polizei aus Siegen sowie Altenkirchen, DLRG und Strömungsretter wurden in den Bereich „Auf der Burg“ geschickt. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und ließen ein Boot zu Wasser. In Höhe des Eisenbahnviadukts unweit des Kreisels stießen die Feuerwehrleute auf den leblosen Körper und bargen ihn.

Dazu musste die Siegbrücke, die Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz miteinander verbindet, voll gesperrt werden. Die Identität der Frau war zunächst ungeklärt.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Die Feuerwehr ist mit starken Kräften vor Ort.
Die Feuerwehr ist mit starken Kräften vor Ort. © Jürgen Schade | Jürgen Schade