Hilchenbach. Gerade kämpfen zig Apotheken ums Überleben. Ein Hilchenbacher Apotheker warnt eindringlich und erklärt, warum das System kurz vorm Kollaps steht.

Apotheken streiken, schließen oder arbeiten am Limit: „Die Bevölkerung glaubt, dass Apotheken Goldgruben sind“, sagt der Hilchenbacher Apotheker Dr. Christof Werner. „Der Berufsstand war über Jahrhunderte besser situiert. Aber das ist schon längere Zeit nicht mehr der Fall.“ Tatsächlich kämpfen immer mehr Apotheken ums Überleben. „Ein Drittel ist akut existenzgefährdet. Bei den restlichen zwei Dritteln, dazu würde ich auch uns zählen, geht es dauerhaft nicht gut.“ Christof Werner betreibt schon über zwanzig Jahre die Stadt-Apotheke und die Ginsburg-Apotheke in Hilchenbach. Es sind immer mehr Probleme, mit denen die Branche zu kämpfen hat und die dafür sorgen, dass das System kurz vorm Kollaps steht.