Grissenbach. Vor gut einem Jahr wurde Thorsten Görg krank. Jetzt meldet er sich im Dorf zurück- so öffentlich wie möglich. Dafür hat er einen wichtigen Grund.

Auf einmal war es still. Lange nichts mehr gehört, schreibt jemand irgendwann auf seine Facebookseite. Fast ein Jahr soll es dauern, bis Thorsten Görg sich zurückmeldet. Beim Herbstmarkt in Grissenbach sehen seine Mitbürger ihn zum ersten Mal wieder. „Ich bin heute froh und dankbar dafür, dass ich auf dieser Erde bleiben durfte“, schreibt er kurz darauf. „Ich war überwältigt, wie man mir in meinem geliebten Heimatdorf Grissenbach am Herbstmarkt am 3. Oktober nach über einjähriger Abwesenheit begegnet ist. Ich bin froh, dass ich euch alle um mich herum haben darf.“ Thorsten Görg hat seine Depression überlebt.