Siegen. Lebensgefährlich: Mehrfach wird die Polizei zum Parkhaus City-Galerie in Siegen gerufen, weil Jugendliche gezielt Autos und Passanten bewerfen.

In der vergangenen Woche kam es gleich zu mehreren Vorfällen, bei denen Jugendliche Eisblöcke vom Parkhausdach der City-Galerie geworfen haben.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Wie die Siegener Polizei am Montag mitteilt, wurde sie zum ersten Mal am Donnerstagabend, 30. November, gegen 19.30 Uhr alarmiert: Passanten hatten vier Jugendliche beobachtet, die zielgerichtet mehrere Eisblöcke von oben auf die Morleystraße warfen. Die Ordnungshüter trafen dort auf einen 15-Jährigen, der als Tatverdächtiger in Frage kommt, und an die Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Eisblöcke und Flaschen vom Parkdeck der City-Galerie Siegen – Frau muss ausweichen

Zu zwei weiteren Taten kam es am folgenden Freitag. Gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge eine Gruppe von drei bis fünf Jugendlichen, die Eisblöcke und Flaschen vom City-Galerie-Parkdeck auf die Berliner Straße warfen. Um 18.55 Uhr erreichte dann ein erneuter Anruf die Polizei: Ein 19-Jähriger meldete, dass eine Passantin einem Eisbrocken habe ausweichen müssen. Danach sei auch er zielgerichtet von zwei Jugendlichen mit Eis beworfen worden, sie verfehlten ihn aber. Bei allen Taten wurden glücklicherweise keine Passanten verletzt und keine Fahrzeuge beschädigt, so die Polizei.

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Das Siegener Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt eindringlich davor, Eisblöcke oder andere Gegenstände von Parkhäusern und anderen Gebäuden zu werfen, da diese lebensgefährlich für Fußgänger und alle Teilnehmer im Straßenverkehr sein können.