Verkehr

Auf Kreuztal kommen einige Jahre mit Baustellen-Staus zu

Die B-517-Brücke über die Littfe wird erneuert.

Foto: Hn

Die B-517-Brücke über die Littfe wird erneuert. Foto: Hn

Kreuztal.   Mit der Littfebrücke in Eichen geht es los. Ärger über die geplante Bauzeit von drei Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf die Autofahrer in Kreuztal kommen in den nächsten Jahren Geduldsproben zu: Es wird ernst mit der „Ertüchtigung“ der Hagener Straße zur Schwerlastroute, über die sich Lkw aus dem nördlichen Siegerland und dem Wittgensteiner Raum an den maroden A-45-Brücken vorbei Richtung Ruhrgebiet vorarbeiten können sollen. Los geht es in den nächsten Woche mit der Littfebrücke zwischen Wendenhof und Flipses Wiese.

Im Hauptausschuss äußerte sich SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Schleifenbaum empört über den vorgesehenen Zeitplan: Bei einer Planung mit drei Jahren Bauzeit handele es sich wohl um eine „Verarschung — das darf doch wohl nicht wahr sein.“ Dieter Gebauer (Grüne) erinnerte sich daran, dass die Erneuerung der Langenauer Brücke nur ein Jahr gedauert habe.

Eigentlich sollte die Littfebrücke bis Ende 2018 fertig werden. Das hätte aber nur bei einer Vollsperrung funktioniert. Jetzt soll eine Fahrspur offen bleiben, nur in kürzeren Phasen wird der Verkehr über den eigens ausgebauten Wendenhof umgeleitet. Harald Görnig (CDU) mahnte, die Ampel an der Hauptkreuzung umzustellen und die Linksabbiegephase in Richtung Littfeld zu verkürzen, wo der Stau vor der Baustelle entsteht: „Sonst läuft die Kreuzung voll und es passiert gar nichts mehr.“

Bürgermeister Walter Kiß stellte klar, dass die Stadt keinen Einfluss auf den geplanten Ablauf habe: „Das ist nicht unsere Baustelle.“ Zur Sitzung des Infrastrukturausschusses am Montag, 3. Juli, werden Vertreter des Landesbetriebes Straßenbau erwartet, die das Bauprogramm vorstellen werden, das in den nächsten Jahren auf Kreuztal zukommt. Richtung Littfeld werden im Zuge der B 517 noch zwei kleinere Brücken und Durchlässe erneuert, vor allem aber auch die Bahnbrücke neben dem Hoeschweiher. „Das dauert noch länger“, deutete Kiß auf Nachfrage schon einmal vorsichtig an.

Heestal im Sommer wieder gesperrt

Nicht vergessen ist auch das Heestal. Dort wurde bereits 2010 mit dem Ausbau begonnen, erst auf der freien Strecke zwischen Mittel- und Oberhees, dann zwischen Oberhees und der Siegener Straße (2013), nach einer Auseinandersetzung um Baumfällungen dann auch zwischen Mittel- und Junkernhees (2014). Jetzt ist die Ortsdurchfahrt Mittelhees an der Reihe, im nächsten Jahr auch Oberhees. Für Mittelhees wird die L 908 dann auch wieder voll gesperrt.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik