Messe

Ausbildungsmesse Süd-Siegerland ist ein großer Erfolg

Am Stand von Hartmann + Uebach Nachrichtentechnik Wilnsdorf: Insgesamt 368 Ausbildungsplätze haben die an der Messe beteiligten Unternehmen 2018 zu vergeben.  

Am Stand von Hartmann + Uebach Nachrichtentechnik Wilnsdorf: Insgesamt 368 Ausbildungsplätze haben die an der Messe beteiligten Unternehmen 2018 zu vergeben.  

Foto: Thorsten Wroben

Neunkirchen.  Mit LEADER-Förderung entsteht ein Verzeichnis von mehr als 60 Betrieben mit Lehrstellen.800 Schülerhatten sich für einen Besuch angemeldet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Erfolgsgeschichte der regionalen Ausbildungsmesse Süd-Siegerland wurde bei SSI Schäfer fortgesetzt.

Die Messe

800 Schülerinnen und Schüler hatten sich für einen Besuch der dritten Auflage der Messe im SSI-Technologiezentrum angemeldet. Sie kamen vorwiegend aus Neunkirchen, Burbach und Wilnsdorf sowie aus dem Kreis Altenkirchen.

61 Aussteller und somit 14 mehr als im Vorjahr präsentierten ihre Aussbildungsangebote auf einer Ausstellungsfläche von 720 Quadratmetern. Cheforganisatorin Monika Flesch (brain b Unternehmensberatung, Siegen) zeigte sich rundum zufrieden.

Neben vielen Firmen und Institutionen, die bereits bei den ersten beiden Veranstaltungen in der Wilnsdorfer Festhalle und im Lidl-Logistikzentrum (unweit des Siegerland-Flughafens) vertreten waren, machten diesmal zum Beispiel der TÜV Rheinland, die Kreis-Handwerkskammer und die Hebammenpraxis Bauchgefühl erstmals mit.

242 Ausbildungsberufe stellten die Unternehmen vor, insgesamt 368 freie Ausbildungsplätze hatten sie vor Beginn der Ausstellung für 2018 noch zu vergeben. Sogar 424 Lehrstellen standen für 2019 noch zur Verfügung. „Es sind schon viele Praktikumsplätze vergeben worden“, so Monika Flesch. Mittels eines Berufserkundungsfragebogens kamen die Schüler schnell mit den Ausbildungsverantwortlichen der Betriebe ins Gespräch.

156 Seiten stark ist der Berufskatalog für das südliche Siegerland, den Isabelle Kirschke von Hering Bau (Holzhausen) und Mechthild Ermert-Heinz (Leiterin der Sekundarschule Burbach-Neunkirchen) vorstellten. „Karriere vor Ort – Deine Zukunft direkt vor der Haustür“ wurde im Rahmen des Förderprogramms „LEADER“ mit 12 500 Euro bezuschusst.

Der Katalog ist in einer Erstauflage von 2000 Stück erschienen. Er umfasst mehr als 100 Ausbildungsberufe von mehr als 60 Unternehmen. Er soll ab sofort an die Schulen verteilt werden. Projektträger ist der Verein Levia, der frühere Mensaverein der Sekundarschule.

Die Reaktionen

Begeistert vom Konzept der Ausstellung für junge Menschen zeigten sich auch die Bürgermeister der drei Süd-Kommunen. Von einem „Paradigmenwechsel“ bei SSI Schäfer sprach Neunkirchens Verwaltungschef Bernhard Baumann. Das Unternehmen öffne sich inzwischen mehr der Öffentlichkeit, wovon es auch profitiere. Die wachsende Zahl der Aussteller spreche eindeutig für die Erfolgsstory der Messe.

Seine Wilnsdorfer Kollegin Christa Schuppler freut es, dass die Schüler aus dem Süden des Siegerlandes mit der Messe eine „Plattform“ vorfinden, bei der sie „die Vielfalt der Ausbildungsberufe kennenlernen“ können.

Von einem „tollen Standort“ für die Messe sprach der Burbacher Bürgermeister Christoph Ewers. Sie sei inzwischen eine „etablierte Einrichtung“, die durch ein „gutes Team“ vorbereitet werde, sich durch die „gute Mischung zwischen den Unternehmen und Kommunen“ positiv auszeichne und deshalb „lebt“, weil die einheimischen Unternehmen auf gute Auszubildende angewiesen seien.

Etwas „deprimiert“ zeigte sich hingegen Frank Schlenkermann von der A. + W. Sahm Bedachungs GmbH aus Burbach. Obwohl sich die Firma schon das dritte Mal an der Ausstellung beteilige, habe er bisher keine einzige Bewerbung erhalten. Dabei könne man als Dachdecker durchaus gut verdienen.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben