ABC-Alarm

AWO-Werkstatt in Deuz wegen Gasgeruchs evakuiert

Die Feuerwehr wird am Freitagmittag zu den AWO-Werkstätten in Deuz gerufen. Der Betriebsleiter hatte Gastgeruch in einem Lagerraum bemerkt. Das Gebäude wurde evakuiert.

Die Feuerwehr wird am Freitagmittag zu den AWO-Werkstätten in Deuz gerufen. Der Betriebsleiter hatte Gastgeruch in einem Lagerraum bemerkt. Das Gebäude wurde evakuiert.

Foto: Jürgen Schade

Deuz.   Rund 500 Menschen müssen die AWO-Werkstätten „Am Weiherdamm“ in Deuz am Freitagmittag verlassen. In einem Lagerraum war Gas ausgetreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen Gasgeruchs wurden am Freitagmittag die AWO-Werkstätten evakuiert. Rund 500 Menschen mussten die Gebäude „Am Weiherdamm“ verlassen. Der Betriebsleiter hatte in einem Lagerraum starken Gasgeruch festgestellt, einen Kollegen zur Bestätigung hinzugezogen und dann gegen 12.25 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Die Werkstatt-Mitarbeiter hielten sich erst hinter dem Gebäude im Freien auf, wegen des kalten und nassen Wetters ließ Sebastian Reh, Leiter der Feuerwehr Netphen, die Menschen aber in den Speisesaal umziehen. Im betroffenen Lagerraum stellte ein Trupp der Feuerwehr mit Gas-Messgeräten eine geringe Konzentration fest. Die Gaszufuhr wurde im Gebäude komplett abgestellt. Wenig später traf auch der Gasversorger bei der AWO ein. Der Feuerwehr blieb noch übrig, das Gebäude mit Hochleistungslüftern freizublasen.

  • Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.
  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben