Steakhouse

Bagger für Timberjacks Siegen rollen in der Numbach an

Bagger und Planierraupen bereiten das Grundstück in der Numbach für den Timberjacks-Neubau vor. Die Wiese ist weg.

Bagger und Planierraupen bereiten das Grundstück in der Numbach für den Timberjacks-Neubau vor. Die Wiese ist weg.

Foto: Jürgen Schade

Siegen.  Die vorbereitenden Arbeiten für das Timberjacks-Restaurant in Siegen laufen. In der Numbach sind die Bagger in, die Wiese ist bereits entfernt.

Die Wiese, an deren Stelle das Timberjacks-Restaurant in der Numbach entstehen soll, ist weg. In den vergangenen Tagen haben Bagger und Planierraupen mit Vorbereitungsarbeiten auf dem Gelände zwischen Johanna-Russ-Schule und ehemaligem Belgier-Bad begonnen. Sträucher und Wiese wurden entfernt, rot leuchtende Pflöcke markieren bereits Umrisse.

Der Rat der Stadt hatte im November 2018 dem Verkauf des fast 6700 Quadratmeter großen Grundstücks an das Göttinger Gastronomie-Unternehmen zugestimmt. Dieses möchte auf dem Gelände – in unmittelbarer Nachbarschaft zum Café del Sol – nach seinen beiden Filialen in Göttingen und Kassel ein drittes Steakhouse errichten. Gegen das Projekte gab es massiven Widerstand. Eine „Bürgerinitiative für die Erhaltung des Naherholungsgebietes Numbach“ sammelte hunderte Unterschriften, protestierte vor Ausschusssitzungen und organisierte Mahnwachen auf dem Gelände.

Verkehrsgutachten vorgelegt

Der Investor hatte ein gefordertes Erschließungskonzept vorgelegt, demzufolge mit der Eröffnung des Restaurants keine Verkehrsprobleme in diesem Bereich zu erwarten sind. Das Baugrundstück liegt parallel zur Freudenberger Straße. Die Stadt hatte über etliche Jahre erfolglos versucht, dass brachliegende Gelände einer Nutzung zuzuführen. Unter anderem war es zeitweise als Standort für eine Soccerhalle im Gespräch.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben