Verlosung

„Bairisch diatonischer Jodelwahnsinn“ auf Kreuztaler Bühne

Bairisch diatonischer Jodelwahnsinn: „Da kema Drei!“-auch in Kreuztal.

Bairisch diatonischer Jodelwahnsinn: „Da kema Drei!“-auch in Kreuztal.

Foto: Veranstalter

Kreuztal.  „Da kema Drei“, heißt es am 24. Januar in Kreuztal - auf der Bühne gibt es den „Bairisch diatonischen Jodelwahnsinn“. Wir verlosen Karten.

Otto Göttler, Geli Huber und Tobis Andrelang sind der „Bairisch diatonische Jodelwahnsinn“ – in Kreuztal am kommenden Freitag, 24. Januar, in der Weißen Villa.

Ab 20 Uhr heißt es: „Da kema Drei!“ Sie haben Ziach, Harfe und Kontrabass im Gepäck und wollen mit Musikzauber und Wortwitz und Spaß auf der Kreuztaler Bühne stehen.

Kreuztaler erwarten Volksmusik wie frischer Wind

Ohne Effekthascherei, rein akustisch, präsentieren die drei eine Volksmusik, die wie ein frischer Wind ist, heißt es seitens des Veranstalter. Otto Göttler, aus Giesing und Namensgeber des Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns, spielt nicht nur die diatonische Ziach, er bringt auch die Trompete, die Concertina, die Ukulele und singende Säge auf die Bühne.

Geli Huber zieht mit der Harfe alle Register, spielt Hackbrett „wia der Deifi“ und verzaubert mit der Flöte.

Der Münchner Tobias Andrelang spielt Gitarre, Bassukulele und Kontrabass. Das Programm, gespickt mit vielfältiger Volksmusik, packt aktuelle Themen an, heißt es weiter. Feinsinnig karikieren die drei Fallen, die Vielen gestellt werden.

Unsere Leser können gewinnen

Leser unserer Zeitung können mit eine wenig Glück kostenlos dabei sein. Wir verlosen drei mal zwei Eintrittskarten. Einfach am Dienstag, 21. Januar, ab 14 Uhr unter 0271/23237-30 anrufen. Die ersten drei, die durchkommen, gewinnen.

Datenschutzhinweise nach DSGVO gibt es auf www.funkemedien.de/datenschutzinformation.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben