Windpark

Bauarbeiten am Windpark Knippen erneut gestoppt

Bauarbeiten am Freudenberger Knippen  wurden erneut gestoppt

Foto: Jürgen Schade

Bauarbeiten am Freudenberger Knippen wurden erneut gestoppt Foto: Jürgen Schade

Die Zusatzuntersuchung zum Artenschutzgutachten sei nicht nach Bestimmungen des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes erfolgt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Bauarbeiten am Freudenberger Knippen erneut gestoppt, der Widerspruch gegen die Baugenehmigung bekommt somit wieder seine aufschiebende Wirkung.

Das Verwaltungsgericht Arnsberg hatte die Auffassung vertreten, dass von dem Betrieb keine Gefahren für den Rotmilan und den Schwarzstorch ausgingen.

Grundlage dafür war eine Zusatzuntersuchung zum Artenschutzgutachten. Die, so das Gericht, sei aber nicht nach den Bestimmungen des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes erfolgt; somit würde auch EU-Recht verletzt.

Windräder – Diese Projekte spalten die Region

Das Interesse des klagenden Landwirts an weiterem Rechtsschutz überwiege die wirtschaftlichen Interessen des Investors CPC Germania. Das Verfahren in der Hauptsache geht weiter. Archivfoto: Jürgen Schade

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik