Natur

Bauhof nutzt Trockenphase für Arbeiten in Bachauen

Mulchen, transportieren, baggern – nur drei von vielen Arbeiten, die mit dem ausgeliehenen Spezialbagger erledigt werden können.

Foto: Gemeinde Neunkirchen

Mulchen, transportieren, baggern – nur drei von vielen Arbeiten, die mit dem ausgeliehenen Spezialbagger erledigt werden können.

Neunkirchen.   Daadenbach von Schwemmgut und Hindernissen befreit. Wasserableitungsgräben in Struthütten wieder freigelegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Jahrhundertsommer hat nicht nur Nachteile: Vom täglichen Badevergnügen und Eisgenuss abgesehen, sind derzeit auch Arbeiten möglich, die sonst im wahrsten Wortsinn „ins Wasser fallen“.

In der weisen Voraussicht, dass jeder Trockenphase irgendwann auch wieder ein Regenschauer oder gar ein Starkregenereignis folgt, nutzte der gemeindliche Bauhof die Tatsache, dass Bachauen und selbst sumpfige Gebiete so ausgetrocknet waren, dass man sie mit einem Bagger befahren konnte.

Um diese Maßnahme durchzuführen, organisierte Bauhofleiter Alexander Pütz bei dem Unternehmen DiTec Baumaschinen leihweise ein Multifunktionsgerät, das Bagger, Radlader und Traktor vereint.

Abfluss widerhergestellt

Die Bauhofmitarbeiter Achim Reeh und Christian Weth bewegten den Diverto Q-Synchro 100 während der mehrtägigen Leihdauer. Vor allem wurde das High-Tech-Gerät genutzt, um den Abflussquerschnitt des Daadenbachs auf einer Länge von rund 300 Metern wiederherzustellen.

Dafür wurde zunächst das Ufer freigeschnitten, um dann den verlandeten Bach freizubaggern. „Der Bach ist häufig über die Ufer getreten, insbesondere bei den Starkregenereignissen in der Vergangenheit wurden die Wiesen überspült. Durch die anhaltende Trockenheit war die sonst vorwiegend sumpfige Umgebung des Gewässers auch mit schwereren Fahrzeugen gut befahrbar, sodass optimale Bedingungen vorlagen, um den Daadenbach von Hindernissen, Schwemmgut und Anlandungen zu befreien“, informiert Arno Krämer, der Leiter des Fachbereichs Bauen.

Freibaggern und reparieren

Danach ging es nach Struthütten: Dort stand das Freibaggern von Wasserableitungsgräben auf dem Plan. Anschließend wurde am Lohmannsfeld in Altenseelbach ein langer Graben gezogen, der vom Hang kommendes Wasser auffangen und in den Seelbach ableiten soll.

Das Multifunktionsgerät wurde außerdem genutzt, um den Auslauf eines Rückhaltebeckens zu reparieren und Fundamentgräben an der Kopernikusschule freizubaggern.

  • Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.
  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik