Bauprojekt

Burbach: 1,15 Millionen Euro für Kita in Wahlbach

Richtfest am Wahlbacher Kindergarten mit Zimmermann Martin Sahm (rechts) und Bürgermeister Christoph Ewers (Mitte).

Richtfest am Wahlbacher Kindergarten mit Zimmermann Martin Sahm (rechts) und Bürgermeister Christoph Ewers (Mitte).

Foto: Jürgen Schade

Wahlbach.  Einrichtung in Wahlbach kann im nächsten Frühjahr bezogen werden. Photovoltaikanlage und Wärmepumpe für den Klimaschutz

Der Spatenstich für den Neubau der Kindertagesstätte in Wahlbach an der Brückenstraße ist gerade erst drei Monate her, nun konnte schon Richtfest gefeiert werden. Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers begrüßte die Planer, den Architekten sowie Vertreter des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland (CJD). Durch den Kreis Siegen-Wittgenstein als Träger der Jugendhilfe wurde die Gemeinde Burbach über einen zusätzlichen Bedarf von drei Gruppe informiert.

Gutes Zeichen für Burbach

Da eine Erweiterung der bestehenden Kita nicht möglich ist, wurde entschieden einen Neubau in unmittelbarer Nähe zu realisieren. Die Gemeinde Burbach tritt an dieser Stelle als Investor auf, Träger ist das CJD Olpe.

„Der gestiegene Platzbedarf ist ein gutes Zeichen für Burbach und ich freue mich, dass wir hier bald zusätzlich 55 Kitaplätze anbieten können“, so Bürgermeister Christoph Ewers. Jede der drei Gruppen wird künftig über einen Gruppenraum mit kleiner Küche und zusätzlich einen Gruppennebenraum verfügen. Ebenfalls gibt es zwei Ruheräume. Das CJD bietet den Kindern ein frisch zubereitetes Essen an. Im Frühjahr 2021 können dann die Kinder in den Neubau einziehen.

Klimaschutz wichtig bei Bau der Kita in Wahlbach

Anschließend wird der Außenbereich, unter anderem mit neuen Spielgeräten noch aufgewertet. Die aktuellen Kosten ohne die geplante Photovoltaikanlage auf dem Dach und die Wärmepumpe belaufen sich auf 1,15 Millionen Euro. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 1800 qm entsteht der Kindergarten mit einer Nutzfläche von 538 qm. Wichtig ist Bürgermeister Christoph Ewers der Aspekt des Klimaschutzes: „Deswegen wurde das Gebäude mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und das Dach mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet“.

Ebenfalls auf einem gemeindlichen Grundstück an der Diesterwegstraße ist ein Hol- und Bringpunkt mit insgesamt 14 Parkplätzen konzipiert.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben