Pandemie

Corona in Siegen: Hallenbad Weidenau wieder geöffnet

Das Hallenbad in Weidenau ist ab Donnerstag, 4. Juni, wieder offen.

Das Hallenbad in Weidenau ist ab Donnerstag, 4. Juni, wieder offen.

Foto: Florian Adam

Weidenau.  Das Hallenbad in Weidenau ist nach der Corona-Zwangspause ab Donnerstag, 4. Juni, wieder geöffnet – zumindest für Sportschwimmer und Vereine.

Nach Vorlage der aktuellen Fassung hat die Sport- und Bäderabteilung der Stadt Siegen kurzfristig die Voraussetzungen dafür geschaffen, das Hallenbad für Sportschwimmer und Vereine wieder zu öffnen, heißt es dazu aus dem Rathaus.

„Es werden Schwimmleinen gezogen, die für den notwendigen Abstand auch im Wasser sorgen“, sagt Martin Wagner, Leiter der städtischen Sport- und Bäderabteilung. Aufgrund der zwei Becken im Weidenauer Bad ist es möglich, dass Schwimmerinnen und Schwimmer zeitgleich ihre Bahnen ziehen können.

Nach den Vorgaben des Landes NRW ist aktuell nur der Betrieb von „Bahnen-Schwimmbecken“ unter Einhaltung der Hygienestandards erlaubt. Deshalb ist auch der Betrieb der Sprungbretter, sonstiger Wasserspielzeuge, des Familienbads oder des Kinderbeckens derzeit noch nicht möglich.

Löhrtor und Eiserfeld bleiben dicht

„Wir haben die geforderten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen umgesetzt und freuen uns, dass Hallenbad in Weidenau öffnen zu können“, so Wagner. Eine Öffnung der beiden anderen städtischen Hallenbäder Löhrtor und Eiserfeld sei wegen der hohen Corona-Auflagen derzeit „organisatorisch und personell nicht zu bewältigen“.

Maximal eineinhalb Stunden in Weidenau baden

Die Badegäste können sich maximal eineinhalb Stunden im Bad aufhalten. Unter Beachtung der Auflagen und der Beschilderung können auch die Duschen und Umkleiden mit Abstand genutzt werden. Das Bad ist werktags von 7.00 bis 13.30 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 13 Uhr für Sportschwimmen geöffnet. Vereinsschwimmen ist montags bis freitags zwischen 14.30 Uhr und 21.30 Uhr möglich.

Die Regelung gilt zunächst bis zum Ende der Sommerferien. Der Besuch des Hallenbades ist – anders als bei den Freibädern – ohne Vorab-Buchung möglich. „Die zu erwartende Zahl der Badegäste ist in den Sommermonaten erfahrungsgemäß nicht so hoch, so dass wir davon ausgehen, den Einlass ohne Buchung regeln zu können“, sagt Martin Wagner.

Weiterhin verpflichtend ist die Erfassung der Kontaktdaten für den Fall einer möglichen Corona-Infektionskette. Um Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden, sollten Badegäste deshalb nach Möglichkeit einen Zettel mit ihrem Namen, Vornamen, Anschrift, E-Mail und Telefonnummer zum Badbesuch mitbringen.

Alternativ können sie auch das vorbereitete Kontaktformular auf www.siegen.de/hallenbadweidenau nutzen und den Ausdruck an der Kasse des Hallenbades abgeben.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Das Corona-Newsblog aus dem Siegerland finden Sie hier.

Hier geht es zum Newsblog mit den aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus.

https://interaktiv.wp.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/#regio.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben