Pandemie

Corona Siegen-Wittgenstein: Aktuell 95 Infizierte im Kreis

Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind am Montag zwölf neue Corona-Infektionen gemeldet worden.

Dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein sind am Montag zwölf neue Corona-Infektionen gemeldet worden.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Siegen-Wittgenstein.  Zwölf neue positive Coronatests meldet das Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein am Montag. Aktuell sind 95 Infektionsfälle bekannt.

Am Montag sind zwölf neue positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen. Betroffen sind vier Personen aus Kreuztal (zwei Kinder, ein Jugendlicher und ein Mann Anfang 50), drei Personen aus Siegen (ein Kind und ein Mann und eine Frau Mitte 40), zwei Jugendliche aus Hilchenbach, eine Frau Mitte 60 und ein Mann Ende 60 aus Bad Berleburg und ein Mann Ende 30 aus Burbach.

Neun Personen hatten Kontakt zu bereits bekannten Covid-19-Fällen, zwei Patienten wurden mit Symptomen beim Hausarzt getestet, eine Person ist von einer Reise zurückgekehrt. Außerdem konnten am Montag drei Personen als genesen aus der Überwachung des Kreisgesundheitsamtes entlassen werden: Ein Mann Anfang 30 aus Siegen, eine Frau Anfang 30 aus Wilnsdorf und ein Mann Mitte 50 aus Kreuztal. Derzeit müssen zwei Patienten aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Covid-19-Erkankung in einem Krankenhaus behandelt werden.

Siegen-Wittgenstein: Klassen von Berufskollegs und der Gesamtschule in Quarantäne

Auch am Montag ließ das Kreisgesundheitsamt wegen Covid-19-Fällen wieder Schulklassen nach Hause schicken. Betroffen sind das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung (Klasse BF 2202 und neun Lehrer), das Berufskolleg Technik (insgesamt 120 Kinder aus verschiedenen Klassen) und die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Siegen (Klasse 7e und Teile der Klasse 7b, insgesamt 41 Kinder).

Nach Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung ist die Untersuchung symptomatischer Patienten ausschließlich Aufgabe der niedergelassenen Ärzte und nicht mehr Aufgabe des Kreisgesundheitsamtes. Bei entsprechenden Beschwerden sollte man sich also direkt an seinen behandelnden Arzt wenden, in diesem Fall am besten nach einer telefonischen Anmeldung. Dies ist auch deshalb sinnvoll, weil nur der behandelnde Arzt bei entsprechenden Beschwerden auch eine notwendige Behandlung einleiten kann, wie es in einer Mitteilung des Kreisgesundheitsamtes heißt.

Das Gesundheitsamt testet nach eigenen Angaben im Wesentlichen nur Kontaktpersonen, also Personen, die engen Kontakt zu einem Erkrankten hatten. Diese Testungen liegen in Siegen-Wittgenstein zurzeit bei mehr als 100 Personen täglich. Die Tests der Kontaktpersonen werden am Testzentrum des Kreises an der Universität Siegen (Haardter Berg) sowie zum Teil in Einrichtungen selbst durchgeführt.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben