Campus

Das Vorweihnachtlichsprogramm im Dezember an der Uni Siegen

Bülent Cengiz (rechts) und Alexander Mosig verteilten Glühwein in alkoholischer und nicht-alkoholischer Variante für den guten Zweck an Studierende.

Bülent Cengiz (rechts) und Alexander Mosig verteilten Glühwein in alkoholischer und nicht-alkoholischer Variante für den guten Zweck an Studierende.

Foto: Fassel

Weidenau.  Bei Weihnachtsmarktbesuchen, Glühweinverkauf für den guten Zweck, Feuerzangenbowle und einer festlichen Vorlesung kommt jeder auf seine Kosten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In überhitzten und vollen Kaufhäusern Geschenken hinterherjagen ist eine Seite der Vorweihnachtszeit. Es geht aber auch entspannter. Wer zwischenzeitlich mal aufatmen und die adventliche Atmosphäre im Kreise seiner Kommilitonen genießen möchte, kann dies im Dezember auf vielfältige Weise tun. Wir haben euch einige vorweihnachtliche Veranstaltungen zusammengestellt.

1. Glühwein und Waffeln ...

... gegen Spende gibt es bis zu den Weihnachtsferien jeden Dienstag ab 16 Uhr bei gemütlichem Beisammensein im Kultkaff. Ihr werdet nicht nur mit alkoholischem und nicht-alkoholischem Glühwein und veganen Waffeln kulinarisch verköstigt, sondern könnt effektiv noch etwas Gutes tun, indem ihr ein paar Euro in die Spardose werft, die dem karitativen Verein „OneLoveOneWorld e.V.“ zugutekommt, der sich insbesondere um Waisen- und Straßenkinder in Neapel kümmert. Initiator Bülent Cengiz hat die gemeinnützige Veranstaltung bereits vor Jahren etabliert und wird dabei tatkräftig von Alexander Mosig unterstützt. Das eingespielte Team setzt das Konzept mit viel Herzblut erfolgreich fort. Und es gibt noch ein Schmankerl: „Auf jeden Fall wird es am 18. Dezember ein Disney-Special geben“, kündigt Bülent an. Ein Grund mehr, vorbeizuschauen um zu sehen, was sich hinter dem Special verbirgt.

2. Ein filmisches Special ...

... präsentiert euch am 13. Dezember das Panoptikum mit Heinz Rühmann in der legendären „Feuerzangenbowle“. Für das studentische Uni-Kino ist es Tradition, den Film kurz vor Weihnachten vorzuführen, der sich nach wie vor ungebrochener Beliebtheit in der Studierendenschaft erfreut. Wenn ihr euch neben dem charmanten Klassiker einmal mehr verzaubern lassen möchtet, kommt ihr zusätzlich in den Genuss des Zeichentrickfilms „Chihiros Reise ins Zauberland“, denn das Panoptikum zeigt an diesem Abend beide Filme zweimal, einmal im blauen, das andere Mal im grünen Hörsaal. Die erste Vorstellung beginnt um 18 Uhr, die zweite zur Primetime um 20:15 Uhr. Für Genussfreudige gibt es Glühwein, Kakao und Waffeln zu erschwinglichen Preisen.

3. Das Stammtischtreffen ...

... der Initiative International Students in Siegen e. V., auch INS² genannt, wird am 11. Dezember nach draußen verlagert. Gemeinsam mit deutschen und internationalen Studierenden geht es auf den Siegener Weihnachtsmarkt am Unteren Schloss. „Der Abend ist einfach eine Special Activity, die wir über die Weihnachtszeit anbieten“, berichtet Organisatorin Svenja Nieswandt. Die Initiative hofft darauf, „den Internationals etwas vom deutschen Weihnachtsgefühl vermitteln zu können, indem wir mit ihnen einen typischen deutschen Abend im Dezember verbringen, Schlittschuh laufen gehen, Currywurst und Crêpes essen und Glühwein trinken und einfach die Atmosphäre aufschnappen.“ Ihr seid willkommen, euch der Stammtischrunde anzuschließen und ein paar Runden auf dem Eis zu drehen, bevor ihr euch schließlich an heißen Getränken in geselliger Runde aufwärmt und miteinander ins Gespräch kommt.

4. Eine Vorlesung ...

... der besonderen Art wird am Freitag, den 14. Dezember um 16 Uhr im Audimax auf dem Campus Adolf-Reichwein-Straße von dem Department Chemie und Biologie organisiert. Die beiden Chemie-Professoren Dr. Heiko Ihmels und Dr. Michael Schmittel laden zur obligatorischen Weihnachtsvorlesung mit dem nicht ganz so ernst gemeinten Titel „Oh Chemistree… oh Chemistree“ ein. Die Chemiker werden für ihr wissbegieriges Publikum die Elektronen tanzen lassen. Euch erwartet eine bunte Mischung aus Experimenten, wissenschaftlichen Erklärungen und vor allem visuell beeindruckenden Feuer- und Lichteffekten. Alle Interessierten sind ausdrücklich willkommen, um sich gut unterhalten zu lassen und nebenbei noch etwas Neues zu lernen.

Die Lokalredaktion der Westfalenpost ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben