Bauprojekt

Der Johannes-Rau-Weg in Kreuztal-Buschhütten entsteht

Der neue Johannes-Rau-Weg soll so aussehen: Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser sind in drei Baufeldern geplant. Sie sollen nach und nach entstehen. 

Foto: Thomas Mahl

Der neue Johannes-Rau-Weg soll so aussehen: Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser sind in drei Baufeldern geplant. Sie sollen nach und nach entstehen.  Foto: Thomas Mahl

Buschhütten.   In Kreuztal wird das neue Wohngebiet „Lebenswert-Deichwald“ geschaffen. Eine moderne Siedlung mit Mischnutzung sowie ein Sozialbau sind geplant.

Wohnen mit mehreren Generationen: Das ist das Ziel des neuen Bauprojekts „Lebenswert-Deichwald“. Dort wo früher die Hauptschule Buschhütten stand, sollen bald 15 Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser entstehen. Auch ein Sozialbau auf der zweiten Teilfläche ist geplant. Näheres dazu ist jedoch noch nicht spruchreif. Zum ersten Spartenstich im neuen Johannes-Rau-Weg – so heißt die neue Straße – haben sich nun die Verantwortlichen versammelt.

Bauträger ist die Volksbank Immobilien GmbH. Sie übernimmt den Vertrieb gemeinsam mit der Firma Flick Treuconsult Immobilien. „Es werden 30 Wohnungen“, sagt Bernd-Udo Flick, Geschäftsführer von Flick Treuconsult Immobilien. „Ende 2015 haben wir das Grundstück erworben.“ Ein „interessanter Immobilien-Mix“ soll nun verwirklicht werden. Da die Menschen immer älter werden, sei es wichtig, ebenerdig zu bauen. Da die Verantwortlichen ein durchmischtes Gebiet für Alt und Jung gestalten wollen, haben sie sich ausschließlich für zweistöckige Gebäude entschieden.

Auch gewerblich nutzbar

Bernd-Udo Flick weist darauf hin, dass die Häuser in Teileigentum aufgeteilt sind – das heißt, dass Interessenten nicht zwangsläufig ein komplettes Haus kaufen müssen, sondern auch einzelne Wohnungen erwerben können. Bei Beratungsgesprächen habe sich gezeigt, dass es für Investoren nach einer gewissen Zeit zunehmend schwieriger sei, große Gebäude wieder zu veräußern. Die Chance sei bei einer kleinteiligen Aufteilung größer, so Flick.

Da es sich um ein Mischgebiet handelt, sei es auch möglich Wohnen und Gewerbe zu verbinden. Garagen, Terrassen, Balkone und Gärten sind in dem Konzept ebenfalls vorgesehen. Einheitlich soll es werden, das „Lebenswert-Deichwald“. „Es lohnt sich hier zu leben“, sagt Bernd-Udo Flick. Die Nähe zu einer Pflegeeinrichtung, Kitas und Einkaufsmöglichkeiten sei bewusst gewählt. „Wir sind gespannt, wie sich das Gebiet entwickelt.“

Hohe Nachfrage nach Wohnungen

„Ich erinnere mich an die Schule, die lange leer stand“, sagte Bürgermeister Walter Kiß. „Die Angebote waren reichhaltig für das Gelände.“ Doch viele seien zu „unbestimmt“ gewesen. Als die Volksbank sich gemeldet hat, habe sich der Bürgermeister gefreut. Sie sei „vertrauenswürdig und heimisch“. Dass nun eine moderne Siedlung aus einem Guss entstehe, sei toll und in Kreuztal eher ungewöhnlich. „Die Nachfrage nach Wohnungen ist in Kreuztal nach wie vor ungebrochen“, so Kiß.

>>>> HINTERGRUND: Erstes Haus soll 2018 fertig sein

Für das erste Haus gibt es bereits einen Investor. Ein Einfamilienhaus mit 145 m² und einer angegliederten Garage soll bis Anfang 2018 fertiggestellt werden, so Bernd-Udo Flick. Nach der Fertigstellung soll es zur Besichtigung offenstehen.

Ab September soll der Vertrieb der anderen Objekte starten. Auch eine Infoveranstaltung für Interessenten und Anwohner ist angedacht, so Flick.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik