Neuer Raum

DRK Siegen-Wittgenstein bietet eine Lounge für das Ehrenamt

Willkommen in der Ehrenamts-Lounge: DRK- und Ikea-Vertreter im neuen Raum des Henry-Dunant-Hauses.

Willkommen in der Ehrenamts-Lounge: DRK- und Ikea-Vertreter im neuen Raum des Henry-Dunant-Hauses.

Foto: DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein

Weidenau.  DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein richtet im Henry-Dunant-Haus in Weidenau einen Raum extra für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein.

Das Henry-Dunant-Haus des DRK-Kreisverbandes verfügt neuerdings über einen Raum speziell für die freiwilligen Helferinnen und Helfer. Die Ehrenamts-Lounge sei ein Bereich, „in dem Beratungsgespräche, Workshops und Besprechungen und Treffen stattfinden können“, sagt Petra Trogisch, stellvertretende Kreisrotkreuzleiterin – und das in angenehmem Ambiente.

Umgestaltet wurde der Raum in Zusammenarbeit mit Ikea Siegen, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Das Unternehmen habe innerhalb seines Corona-Hilfe-Projekts die Ausstattung übernommen. Farbenfrohe Kissen und Teppiche, Bilder, gemütliche Sofas, eine Sitzecke und ein Tischkicker „verbreiten tatsächlich eine wohnliche Atmosphäre, die so gar nicht an ein Bürogebäude erinnert“, heißt es weiter.

Siegen: Ehrenamts-Lounge im Henry-Dunant-Haus auch ein Zeichen der Wertschätzung

„Das DRK in Siegen arbeitet aktiv daran, die Strukturen für Ehrenamtliche weiter auszubauen und die Verbindung zwischen Haupt- und Ehrenamt zu stärken“, sagt der Präsident des DRK-Kreisverbands, Landrat Andreas Müller. So sei beispielsweise Anfang Juni eine Ehrenamtskoordinatorin eingestellt worden, die sich um die Bedürfnisse der vielen Helferinnen und Helfer kümmere. Lisa Quinney unterstütze diese in vielen Bereichen, etwa bei organisatorischen Fragen, bei der Planung und Umsetzung neuer Konzepte oder bei der Gewinnung neuer Ehrenamtlicher. Auch bei Anträgen leiste sie Hilfestellung.

Der Ehrenamts-Lounge komme große Bedeutung zu, weil sie ein Zeichen der Wertschätzung sei und die Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen verbessern helfe, ist Lisa Quinney überzeugt. „Hier können wir uns jetzt in einer gemütlichen Atmosphäre treffen und ungezwungen unterhalten“, betont die Koordinatorin. In der Vergangenheit hätten Gespräche am Schreib- oder Konferenztisch stattgefunden, „und da ist man halt einfach nicht so entspannt. Es war mir wichtig, dass die Ehrenamtlichen sich willkommen fühlen und wissen, dass sie einen Platz haben – auch und gerade im Henry-Dunant-Haus, in dem vor allem hauptamtliche Mitarbeiter arbeiten.“

Kurze Wege für den Austausch im Henry-Dunant-Haus in Weidenau

Neben der Lounge sind die Büros von Lisa Quinney und Thomas Hartmann, Ansprechpartner für den Katastrophenschutz, sowie die Büros der Kreisrotkreuzleitung und der Leitung des Jugendrotkreuzes zu finden. „Es ist nicht nur eine praktische Geste der Öffnung des Kreisverbands fürs Ehrenamt, sondern auch ein symbolisches Zeichen, das wir hiermit setzen wollen“, sagt Petra Trogisch. „Außerdem engagieren sich die Ehrenamtlichen neben ihrer normalen Arbeit, das soll natürlich Spaß machen und anerkannt werden und sich nicht noch nach mehr Arbeit anfühlen.“ Genau das sollen der neue Raum und seine Einrichtung widerspiegeln.

Die Ehrenamts-Lounge ist ab sofort für alle Menschen verfügbar, die sich für das DRK freiwillig engagieren. Natürlich freuen sich der Kreisverband nach eigenem Bekunden „überall in Siegen-Wittgenstein über Verstärkung“. Infos gibt es online und unter 0271/33 71 60

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben