Festival

ESC-Siegerin Lena ist Top Act beim Kultur Pur Festival

Lena Meyer-Landrut ist der Top Act beim Festival Kultur Pur

Foto: dpa/Archiv

Lena Meyer-Landrut ist der Top Act beim Festival Kultur Pur

Hilchenbach.   Prominentes Line-Up beim Kultur Pur Festival in Hilchenbach: Unter anderem stehen Lena Meyer Landrut, Max Giesinger und Foreigner auf der Bühne.

Der Wind pustet gegen die Zeltwände, die weiß auf dem Giller leuchten. Stapler brummen und wirbeln Staub auf. Es wird ausgeladen, geschleppt und verstaut. Im Inneren sind die Arbeiter damit beschäftigt, letzte Aufbauarbeiten vorzunehmen. Kurzum: Die 28. Ausgabe des Festivals Kultur Pur steht vor der Tür. Donnerstag geht es los und Veranstalter wie Sponsoren freuen sich auf spannende fünf Tage.

„Ich habe es ausgerechnet: 1,5 Jahre meines Lebens habe ich hier verbracht“, sagt Festivalleiter Jens von Heyden zum Auftakt der Pressekonferenz. Von Heyden grinst. Mit Kultur Pur verbindet er viele Erinnerungen – das Festival habe auch sein Privatleben beeinflusst. „Meine Tochter wird dieses Jahr eine Kinderführung anbieten“, sagt er stolz.

Max Giesinger, Lena und Foreigner sind am Start

Und auch Hilchenbachs Bürgermeister Holger Menzel bindet seine Familie mit ein. „Ich gehe das erste Mal mit meinen Kindern auf ein Konzert“, erklärt er. Lena sei die Künstlerin, die sich seine Mädels ausgesucht hätten. „Für mich gibt es ja dann Montag die Entschädigung mit Foreigner.“ Kultur Pur ist eben ein Fest für viele Geschmäcker.

Menschen zusammenbringen: Das ist das Ziel. Neben Topacts wie Max Giesinger, Lena und Foreigner soll regionalen Nachwuchskünstlern eine Bühne geboten werden, sagt Landrat Andreas Müller. Aber auch das kostenlose Nachmittags- und Open-Air-Programm sei wichtig. Besonders die drei Riesen, die sich auf dem Gelände bewegen sollen, seien eine logistische Herausforderung. Die Garderobe falle deshalb in diesem Jahr etwas größer aus – so müsse allein der Eingang mehr als drei Meter breit sein, erklärt Patrick Zöller vom Kulturbüro des Kreises.

Längere Anfahrt durch Baustelle auf B62

Veranstalter sind der Kreis Siegen-Wittgenstein, der Gebrüder-Busch-Kreis, die IG Metall, die Städte Siegen und Hilchenbach sowie der 1. Förderclub für Kleinkunst und Varieté. Ohne Sponsoren sei die Ausrichtung des Festivals nicht möglich. Mit im Boot sind deshalb die Sparkassen im Kreis Siegen-Wittgenstein, Innogy, Krombacher, Lauer & Süwer Automobile sowie Polygonvatro. Sie alle hoffen auf ein friedliches Festival bei gutem Wetter.

Das Gastronomieangebot sei in diesem Jahr ausgeweitet worden; der Termin liegt erstmals in den Pfingstferien. Gute Voraussetzungen also

Erwartet werden rund 50 000 Besucher. Jens von Heyden weist darauf hin, dass auf der B 62 derzeit eine Baustelle ist und längere Anfahrtszeiten einkalkuliert werden müssen. „Das haben wir nicht extra gemacht. Es ließ sich nicht verschieben.“ Er rät den Gästen mit Bus und Bahn anzureisen – auch um sich die lästige Parkplatzsuche zu sparen. Holger Menzel merkt an, dass das Parken auf der Bundesstraße verboten sei. „Wir werden verstärkt Knöllchen ausstellen.“ Die Eintrittskarten gelten als Fahrschein für die Hin- und Rückfahrt in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe.

Weitere Informationen zu An- und Abfahrt sowie zum Programm finden Sie unter http://kulturpur28.de

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik