Freizeit

Escaperoom: Sturmtruppen bedrohen Bibliothek in Kreuztal

Sie bewachen den Tresor mit den wichtigen Informationen: Die Sturmtruppler von Star Wars.

Sie bewachen den Tresor mit den wichtigen Informationen: Die Sturmtruppler von Star Wars.

Foto: Jennifer Wirth / WP

Kreuztal.  Das Personal verwandelt die Bibliothek regelmäßig in verschiedene Escaperooms: egal ob mit Star Wars, Harry Potter oder auf anderen Sprachen.

Streng geheim steht auf der blauen Dose, die ein Junge in den Händen hält. Beim Schütteln raschelt und klappert es. „Mach auf“, sagt ein anderer ungeduldig. Im Inneren steckt ein Brief von Prinzessin Leia. Sie bittet die acht- bis zwölfjährigen Rebellen um Hilfe. Sie sollen das Imperium davon abhalten, die Kreuztaler Stadtbibliothek zu übernehmen. Sturmtruppen treiben ihr Unwesen und haben wichtige Informationen gestohlen. Der erste Hinweis für die Suche danach: ein Schlüssel. Wo passt er? Fragende Gesichter. Die sechsköpfige Gruppe rennt zu einer Tür – und das Escaperoom-Spiel startet.

Sogenannte Escaperooms liegen momentan voll im Trend. Gruppen lassen sich dabei meist in aufwendig gestaltete Räume einschließen und versuchen anhand von Hinweisen Rätsel zu lösen, um sich zu befreien. Und weil das besonders bei jungen Menschen gut ankommt, haben sich Annamarie Escher-Schenkschuck und ihre Kollegin Nina Herrmann überlegt, wie sie das Konzept auf die Stadtbibliothek übertragen können. „Es gibt dafür bisher noch keine generellen Bausteine“, erklärt Annamarie Escher-Schenkschuck vom Bibliotheksteam. Den Escaperoom zum Thema Star Wars, den im Rahmen der Kreuztaler Ferienspiele gerade die Jungsgruppe spielt, haben sie und Nina Herrmann sich selbst ausgedacht – genau wie jene zu den Themen Harry Potter, Die drei Ausrufezeichen oder dem Weihnachtsmann. Insgesamt kann das Team mittlerweile auf sechs Spiele zurückgreifen.

Verschiedene Rätsel einbauen

Dazu braucht es vor allem Kreativität. „Wir haben selbst schon mehrere Escaperooms besucht“, sagt Nina Herrmann. Dort haben sich die Frauen einiges abgeguckt. „Ansonsten schauen wir auch im Internet und auf Rätselseiten“; sagt Escher-Schenkschuck. Meist fangen die beiden bei der Entwicklung mit dem Ende der Geschichte an. „Wir überlegen uns dann, was bis dahin passiert“, sagt Annamarie Escher-Schenkschuck. In diesem Fall sind es Sturmtruppler, die ausgerüstet mit Matheaufgaben und einem Rätsel den Tresor mit Prinzessin Leias geheimen Daten blockieren. Die Endgegner quasi. Wer richtig rechnet, erhält einen Zahlencode und kann den Safe öffnen – und die Bibliothek retten. So weit, so gut. Doch bis es dazu kommt, gilt es viele unterschiedliche Aufgaben im gesamten Gebäude zu lösen. Ein Schließfach suchen, einen Code entschlüsseln und damit einen neuen Rätsel-Baustein finden, der die Teilnehmer in den Gamingraum führt. Geheimschriften in der Star Wars Sprache Hochgalaktik zu enttarnen gehört genauso dazu wie das Zusammensetzen von Schnipseln zum Foto.

„Buchstaben übersetzen und zusammensetzen kann zum Beispiel jeder. Es dauert lange, aber macht großen Spaß“, sagt Annamarie Escher-Schenkschuck. Die Materialien besorgt sie sich oft im Baumarkt oder im Netz. „Wir haben beispielsweise einen Koffer mit Schlössern und neuerdings auch eine riesige Kette.“ Es gilt möglichst viel Effekt mit wenig Geld zu erzielen. Denn alle Escaperooms sind für die Nutzer kostenlos. „Wir haben ein Loch ins Innere eines Buches geschnitten, um dort Hinweise verstecken zu können. Für den Harry Potter Plot haben die Frauen sogar einen eigenes Video gedreht und produziert.

Bibliothek spannend gestalten

Die meisten Escaperooms richten sich an Kinder ab 10 Jahre. „Bei Jüngeren gibt es sonst ein Problem mit dem Lesen.“ Andere richten sich an Erwachsene oder spezielle Gruppen. So gibt es ein Spiel auch auf Englisch, Rumänisch und Arabisch. Das Angebot wird laufend erweitert – denn es kommt bei Jung und Alt gut an. Bibliotheksleiterin Linda Donalies: „Denkbar wäre zum Beispiel auch etwas zum Thema Herr der Ringe oder Marvel für Erwachsene.“ Oder, so Donalies, ein spezielles Escaperoom-Angebot für Senioren. Denn die würden schließlich gerne rätseln. „Wir richten uns nach den Nutzergruppen.“ Jeder soll eingebunden werden und in der Bibliothek Spaß haben.

„Du darfst nicht nur rumstehen!“, ruft derweil ein Junge und scheucht die Gruppe auf. Weiter geht’s auf der Suche nach des Rätsels Lösung ...

Weitere Aktionen in der Stadtbibliothek Kreuztal

Die kommenden beiden Escaperooms zu den Themen Harry Potter und „Die drei !!!“ in den Ferien sind bereits ausgebucht. Nach den Ferien soll monatlich ein Event angeboten werden.

Noch freie Plätze für kostenlose Angebote: Am 24. Juli findet ein Fifa-Konsolen-Turnier in der Bibliothek statt – 15 bis 18 Uhr, ab 10 Jahre. Und auch die Märchenralley am 7. (10 bis 11 Uhr) und 21. August (15 bis 16 Uhr) zum Thema „Märchen mit allen Sinnen“ hat noch freie Plätze.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben