Kriminalität

Flüchtender Vater verletzt in Siegen zwei Polizisten

Die Polizisten stoppen den Wagen des Vaters.

Die Polizisten stoppen den Wagen des Vaters.

Foto: Olaf Ziegler

Sein dreijähriges Kind soll in die Obhut der Mutter. Das sieht der Vater nicht ein und türmt mit dem Kleinen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Geisweid Zwei Polizisten, die einem Gerichtsvollzieher zu Hilfe eilten, sind verletzt worden.

Wie die Beamten gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Siegen am Freitag mitteilten, ereignete sich der Vorfall bereits am Donnerstag, 27. Juni. Die Polizisten hielten einen 39-jährigen Autofahrer mit seinem dreijährigen Kind an.

Dies sollte von einem Gerichtsvollzieher aufgrund eines obergerichtlichen Beschlusses aus der Obhut des 39-jährigen Vaters in die Obhut seiner Mutter überführt werden.

Polizei sieht von Verfolgung ab - im Interesse des Kindes

Der 39-Jährige verweigerte die Herausgabe des Kindes, leistete Widerstand und flüchtete. Aufgrund des schutzwürdigen Interesses des minderjährigen Kindes sahen die Polizeibeamten von einer Verfolgung des Flüchtigen ab, heißt es weiter.

Weitere Auskünfte könnten derzeit vor dem Hintergrund laufender Ermittlungen nicht erteilt werden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben