Blaulicht

Geisterfahrer (78) rammt Auto auf der HTS bei Buschhütten

Ende einer Geisterfahrt: Das Fahrzeug des 78-Jährige ist Schrott, der Fahrer schwer verletzt. Foto:Jürgen Schade

Ende einer Geisterfahrt: Das Fahrzeug des 78-Jährige ist Schrott, der Fahrer schwer verletzt. Foto:Jürgen Schade

Buschhütten.   Schwerverletzte und 20 000 Euro Schaden: In der Nacht zu Samstag war ein 78-Jähriger in Richtung Siegen unterwegs – auf der falschen Fahrbahn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten und rund 20 000 Euro Sachschaden ist es in der Nacht zu Samstag auf der Stadtautobahn HTS gekommen.

Geisterfahrt über 2,5 Kilometer

Ein 78-jähriger Mann war gegen 23 Uhr von Kreuztal in Richtung Siegen unterwegs – allerdings auf der falschen Fahrbahn. Rund 2,5 Kilometer war der Mann als Geisterfahrer unterwegs, bis er kurz vor der Auffahrt Buschhütten mit einem BMW kollidierte. Trotz des Ausweichmanövers des 22-jährigen Fahrers krachten die Fahrzeuge zusammen. Der Wagen des Geisterfahrers kam erst nach mehreren hundert Metern in einem Graben zum Stehen, nachdem er mehrfach gegen die Schutzplanken geschleudert worden war.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass Fahrzeugteile sowie Glasscherben über rund 300 Meter verstreut auf der Fahrbahn lagen. Ab Buschhütten musste die Polizei die HTS in Fahrtrichtung Kreuztal deshalb voll sperren. Während sich der Rettungsdienst und Notarzt um die Verletzten kümmerten, sicherte die Polizei die Unfallspuren.

Die Feuerwehr Buschhütten musste ebenfalls ausrücken und die Unfallstelle ausleuchten sowie wegen auslaufender Betriebsmittel aus den Fahrzeugen Bindemittel streuen.

Führerschein des Fahrers sichergestellt

Bei dem 78-jährigen Unfallverursacher ließ die Polizei eine Blutprobe entnehmen und der Führerschein wurde sichergestellt.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik