Kindergärten

Gemeinde Burbach baut ihre Kitas nun selbst

Im Burbacher Rathaus wird über den Kita-Bau neu nachgedacht: Die Gemeinde investiert selbst.

Im Burbacher Rathaus wird über den Kita-Bau neu nachgedacht: Die Gemeinde investiert selbst.

Foto: Hans Blossey

Burbach.   In Holzhausen und Wahlbach will die Gemeinde Burbach die Kindergärten selbst bauen und die Investition mit Mietzahlungen der Träger finanzieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gemeinde Burbach baut zwei neue Kindergärten in Holzhausen und Wahlbach selbst und finanziert die Investition aus den Mieteinnahmen, die die Kita-Träger entrichten und über das Jugendamt des Kreises finanziert bekommen. Das geht aus einer Vorlage hervor, über die Schul- und Sozialausschuss, Hauptausschuss und Rat in den nächsten Wochen beraten.

Das ist die Situation in den beiden Ortsteilen:

Anbau und Abriss in Holzhausen

Holzhausen: Der Anbau einer Gruppe an den DRK-Kindergarten wurde gestoppt. Denn dann würde eine zweite Baustelle für eine zweite neu Gruppe bald folgen. „Das wäre dann der vierte Anbau innerhalb von zehn Jahren und den Eltern sicherlich nicht mehr zu vermitteln“, heißt es in der Vorlage. Die Verwaltung schlägt vor, die neuen Gruppen an den letzten Neubau anzubauen, danach den Altbau („mit all seinen Problemen“) abzureißen und an seiber Stelle den Außenspielbereich anzulegen. Container für eine Übergangslösung können unterhalb der Sporthalle aufgestellt werden.

Neubau an der Brückenstraße in Wahlbach

Wahlbach: Drei Gruppen mehr werden gebraucht. Der evangelische Kirchenkreis will seinen Drei-Gruppen-Kindergarten nicht erweitern. Die Verwaltung schlägt einen Bauplatz an der Brückenstraße, rechts vor der Bahnbrücke vor. Für die neue Kita müsste auch ein neuer Träger gesucht werden. Container für eine Übergangslösung könnten auf dem Hof der Wahlbacher Grundschule aufgestellt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben