Breitbandausbau

Gewerbegebiet in Wilnsdorf bekommt schnelleres Internet

Bürgermeisterin Christa Schuppler freut sich auf die Breitband-Höchstgeschwindigkeit in Wilnsdorfer Gewerbegebieten.

Bürgermeisterin Christa Schuppler freut sich auf die Breitband-Höchstgeschwindigkeit in Wilnsdorfer Gewerbegebieten.

Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein

Wilnsdorf.   Ausbaustart des flächendeckenden Breitbandes im Wilnsdorfer Industriegebiet. Glasfaseranschlüsse ermöglichen höhere Downloadgeschwindigkeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jetzt startet auch in Wilnsdorf der Ausbau des schnellen Internets im Rahmen des flächendeckenden Breitbandausbaus. Die Gemeinde werde die Defizite in der Versorgung einiger Gewerbegebiete abbauen können, kündigen Bürgermeisterin Christa Schuppler und Landrat Andreas Müller an. „Manche Firmen sind im Vergleich zu den Privathaushalten deutlich unterversorgt, was schnelles Internet anbelangt“, sagt Schuppler. Landrat Müller freut sich: „Hier können wir jetzt mit den Fördermitteln von Bund und Land Abhilfe schaffen und mit Glasfaserhausanschlüssen Downloadgeschwindigkeit von bis zu 1000 MBit/s anbieten.“

Investition von 400.000 Euro

In Wilnsdorf ist die Deutsche Telekom Ausbaupartner des interkommunalen Projekts. Angeschlossen werden Teilbereiche des Gewerbegebietes Lehnscheid, das Gewerbegebiet Klabach-Mühlengraben (Flammersbach/Anzhausen) und Teilbereiche des Gewerbegebiets „Auf der Struth“ (Anzhausen/Rudersdorf). Insgesamt wird die Telekom rund elf Kilometer Glasfaser verlegen und 63 Glasfaserhausanschlüsse verwirklichen. In der Vergangenheit hat die Telekom in den Wohngebieten in Wilnsdorf bereits in einen Vectoringausbau eigenwirtschaftlich investiert, was Downloadgeschwindigkeiten bis 100 MBit/s ermöglicht.

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, sagt Reinhard Rohleder, Regionalmanager der Deutschen Telekom. In der Summe sind es rund 3,5 km Tiefbau. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anlieger so gering wie möglich halten“, verspricht er. Das hohe Tempo erfordere hohe Investitionen: Der Tiefbau kostet rund 80.000 Euro pro Kilometer. Die Gesamtinvestitionskosten der Telekom liegen in Wilnsdorf bei rund 400.000 Euro. Im Mai 2019 soll der Ausbau abgeschlossen sein. „Dann ist Siegen-Wittgenstein der erste Kreis in NRW, in dem der flächendeckende Ausbau mit schnellem Internet abgeschlossen ist“, stellt Landrat Müller fest.

  • Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.
  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik