Pilotprojekt

Haltestellen für Elterntaxis an vier Siegener Schulen

Matthias Kringe hat die Elterntaxi-Haltestellen-Schilder gestaltet.

Matthias Kringe hat die Elterntaxi-Haltestellen-Schilder gestaltet.

Foto: Stadt Siegen

Siegen.  Verkehrssicherheit in Schulen: Neue Dilldappen-Schilder weisen nach den Herbstferien die Haltezonen, an die Eltern ihre Kinder bringen dürfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An vier Schulen im Siegener Stadtgebiet werden aktuell bis zum Ende der Herbstferien sogenannte „Elternhaltestellen“ eingerichtet. Damit ergeben sich feste Anfahrpunkte für Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen bzw. abholen möchten. Mit den neuen Haltezonen soll die Verkehrssicherheit im Umfeld der Schulen erhöht werden.

Eingerichtet werden die Elternhaltestellen an der Albert-Schweitzer-Schule, der Grundschule Birlenbach, der Friedrich-Flender-Grundschule und der Giersbergschule. Diese hatten der Stadt Siegen gegenüber im vergangenen Jahr den Wunsch nach der Umsetzung der Haltestellen geäußert.

Weitere Aktionen für Kinder an den Schulen

Erkennbar sein werden die neuen Hol- und Bringzonen an einer blauen Markierung auf der Straße sowie einem Haltestellenschild mit zwei „Dilldappen“-Zeichenfiguren, die zur Schule laufen.

Damit der Bereich nicht durch Langzeitparker blockiert wird, gilt dort eingeschränktes Halteverbot. „Die Einrichtung der vier Elternhaltestellen ist ein Pilotprojekt. Ob Haltezonen an weiteren Schulen hinzukommen, wird sich anhand der Erfahrungen zeigen“, erklärt Stadtbaurat Henrik Schumann. Nach den Herbstferien sollen außerdem Aktionen für Kinder an den Schulen stattfinden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben