Einzelhandel

Hilchenbacher Grüne: „Das Ladensterben geht weiter“

Warten auf den neuen Eigentümer: der Exodus aus dem Einkaufszentrum Gerberpak in Hilchenbach geht weiter.

Warten auf den neuen Eigentümer: der Exodus aus dem Einkaufszentrum Gerberpak in Hilchenbach geht weiter.

Foto: Hans Blossey

Hilchenbach.  Eltern kämpfen für die Rettung des Spielzeuggeschäfts im Gerberpark-Einkaufszentrum. Jetzt schalten sich auch die Grünen ein.

Eltern aus Hilchenbach machen sich für das Spielzeuggeschäft im Gerberpark stark. Einzelhändler würden „ausgelöscht“, lautetet der Vorwurf einer Mutter, die das Thema in die Einwohnerfragestunde des Rates brachte: Nach der Schließung von Aldi und dem Umzug von Rewe komme das kleine Fachgeschäft in eine bedrohliche Lage, weil das Einkaufszentrum keine Laufkundschaft mehr anziehe – selbst die Sparkasse habe ihren Geldautomaten abgebaut. Der Drogerie-Filialist im neuen Einkaufszentrum Herrenwiese biete zudem Spielzeug zu „Dumpingpreisen“ an.

„Wir haben keine Lust mehr, dem Einzelhändlersterben zuzusehen“, sagte die Bürgerin und warf der Stadt „Fehlplanungen“ vor. Die verbliebenen Ladenbetreiber im Gerberpark brauchten nun Klarheit. Die konnte Bürgermeister Holger Menzel auch nicht geben: Die Stadt stehe in Verbindung mit dem neuen Eigentümer, „da ist was in Bewegung.“ Den Abzug der Märkte aus dem Gerberpark habe die Stadt nicht verhindern können; auch der Drogeriemarkt sei nicht geneigt gewesen, sich im Gerberpark statt in der Herrenwiese niederzulassen. „Und das Kaufverhalten können wir als Stadt nur schwer beeinflussen.“

Sondersitzung beantragt

Eine Sondersitzung des Stadtentwicklungsausschusses haben am Freitag die Grünen beantragt: „Das Ladensterben geht weiter. Die Menschen in unserer Stadt verlieren allmählich die Geduld.“ Konkret nennt Grünen-Fraktionschef Dr. Peter Neuhaus den Textildiscounter, der den Gerberpark ebenfalls verlassen wolle, und die Schließungen von Schmuckwerkstatt und Fotogeschäft in der Gerbergasse. Verkauft worden sei nun auch das Nachbargelände des neuen Einkaufszentrums in der Herrenwiese; dort hat derselbe Investor die Ansiedlung weiterer Fachmärkte angekündigt. Umziehen müsse dann der dort bestehende Getränkemarkt, der auf Standortsuche sei. Die Grünen: „Es ist dringend geboten, die Akteure an einen Tisch zu bringen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben