Forst

Im Stadtwald Siegen wird bald die allerletzte Fichte gefällt

Der Häusling gehört zum Siegener Stadtwald.

Der Häusling gehört zum Siegener Stadtwald.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu / FUNKE Foto Service

Siegen.  Aufwand für Wiederbewaldung steigt: Trockenheit und Borkenkäfer haben Fichten arg zugesetzt, alle Bestände im Siegener Stadtwald sind betroffen.

Trockenheit und Borkenkäfer haben sämtlichen Fichtenbeständen im Siegener Stadtwald arg zugesetzt. Knapp 165,5 Hektar – rund 20 Prozent – des Stadtwaldes sind Fichten, in diesem Winter sollen die letzten Bestände gefällt und das Holz verkauft werden. Das geht aus einem Sachstandsbericht zur Wiederaufforstung der städtischen Forstabteilung hervor.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Aufarbeitung und Vermarktung seien zuletzt aufgrund der Probleme am Holzmarkt und weil es nicht immer genug Fachunternehmen gab, schwierig gewesen: Der Aufwand sei hoch gewesen, es habe lange gedauert und überdies wirtschaftlich kaum kalkulierbar gewesen.

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Die Wiederbewaldung steigt in diesem Zuge, weil die Schadflächen immer größer geworden sind. Die durch Fällungs- und Abfuhrarbeiten teils erheblich in Mitleidenschaft gezogenen Waldwege sollen 2023 wiederhergestellt werden. Auch der Schutz junger Pflanzen vor Wildtieren nimmt die Forstleute in Anspruch.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER