Kultur

Interkulturelle Tage in Siegen für Vielfalt und Gemeinschaft

Internationale Folklore-Tänze aus Spanien, Türkei sowie Italien.

Foto: Jürgen Schade

Internationale Folklore-Tänze aus Spanien, Türkei sowie Italien. Foto: Jürgen Schade

Siegen.   Die interkulturellen Tage beginnen am 22. September. Es gibt 14 Veranstaltungen: Musik, Comedy, Lesungen und Workshops.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Musik, Comedy oder Lesungen: Die „Interkulturellen Tage“ in Siegen bringen von Freitag, 22. September, bis Donnerstag, 5. Oktober, unterschiedliche Kulturen und Menschen nah. Der Integrationsbeauftragte der Stadt und die städtische Kulturabteilung haben in Zusammenarbeit mit dem Integrationsrat die Weltreise unterm Krönchen organisiert.

Zu hören und sehen sind 14 Veranstaltungen, von Film- und Theaterprojekten über Workshops bis zu anderen Aktionen. Am Freitag, 29. September, findet die Preisverleihung zum Interkulturellen Engagement statt. „Siegen ist eine Stadt, die Toleranz, Solidarität und Gastfreundschaft groß schreibt. Die interkulturellen Tage haben daher bei uns einen besonderen Stellenwert“, sagt Bürgermeister Steffen Mues.
Eröffnet werden die interkulturellen Tage am Freitag, 22. September, 18 Uhr mit Comedy von Idil Nuna Baydar, die in ihrer Rolle als Jilet Ayse von ihren „Migrations-Hintergründigkeiten“ erzählt. Die Berlinerin will in ihrem Programm „Ghettolektuell“ dazu anregen, mit Vorurteilen und Barrieren zu brechen.

Traditionelle Spezialitäten und Workshops

Wer italienische Kultur und Lebensart kennenlernen möchte, hat dazu an mehreren Tagen Gelegenheit: Am Sonntag, 1. Oktober, stellt sich der italienische Kulturverein „Stelle Chiare“ vor. An weiteren Terminen werden traditionelle Spezialitäten angeboten und ein Dokumentarfilm aus der Vogelperspektive über Italien gezeigt. Am 23. September findet eine zweisprachige Lesung mit Gino Pacifico statt mit Gedichten über das Leben und die Liebe.

Für junge Besucher werden kreative Aktionen geboten, die Kultur und Bildung verbinden, beispielsweise beim Schattenspiel „Das Schaf Charlotte“ am Samstag, 23. September. Die Interkulturellen Tage können aber auch musikalisch: Am Dienstag, 26. September, ist die Live-Band Fläshmob zu hören, in der Bismarckhalle findet ein Konzert des „Tulpen Time Ensemble“ mit klassischer türkischer Musik statt. Als Höhepunkt gilt die Lesung mit Musik „Die russische Seele der weißen Rose – zum 100. Geburtstag von Alexander Schmorell“.
Dienstag, 3. Oktober, ist Tag der offenen Moschee: Die islamische Religionsgemeinschaft lädt zu Begegnung und einer Führung in der Selimiye Moschee in Geisweid ein.

Die Interkulturellen Tage sollen neugierig und offen machen, um sich entschieden rassistischen und nationalistischen Strömungen entgegenzustellen, heißt es aus dem Rathaus. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ finden die Interkulturellen Tage bundesweit zum 42. Mal statt. Sie wurden gegründet, um Vorurteile abzubauen und Begegnungen zu schaffen zwischen Menschen aus den unterschiedlichen Ländern.


>>>> INFO: Das Programm ist online

Den Flyer mit dem kompletten Programm gibt es online auf www.siegen.de .




  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik