Kirche

Kirchenkreis Siegen feiert ein Jahr das Reformationsjubiläum

Superintendent Peter-Thomas Stuberg und Pfarrerin Rebecca Schmidt präsentieren das Programmheft für das Reformations-Jubiläumsjahr.

Superintendent Peter-Thomas Stuberg und Pfarrerin Rebecca Schmidt präsentieren das Programmheft für das Reformations-Jubiläumsjahr.

Foto: Hendrik Schulz

Siegen.   500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag an die Schlosskirche zu Wittenberg wird 2017 im Siegerland gefeiert: Vom Pilgerweg bis zum Kirchentag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für das Reformationsjahr 2017 plant der Ev. Kirchenkreis Siegen eine Vielzahl von Veranstaltungen in den Gemeinden und zentral in Siegen. Der zweitgrößte Kirchenkreis der westfälischen Landeskirche hat bereits über 80 Veranstaltungen vom Pilgerweg zur Eremitage bis zum Kirchentag geplant, weitere werden im Lauf des Jahres ergänzt. Thema: „Zum Leben befreit“.

Die Idee

„Den reformatorischen Kern neu entwickeln“, nennt Superintendent Peter-Thomas Stuberg das Konzept, „verstehen, was Luther mit dem Thesenanschlag entdeckt hat“, nämlich ein neues „Selbst- und Glaubensbewusstsein, das wie ein Stein, den man ins Wasser wirft, weite Kreise zieht.“ Die evangelischen Christen wollen nicht unter sich feiern, hinter Kirchenmauern, sondern mit den Menschen ins Gespräch kommen – gerade denen, denen die Kirche fremd geworden ist.

Die Höhepunkte

Ökumenischer Gottesdienst: „Wir setzen uns nicht gegen die Katholiken ab“, sagt Stuberg, der zusammen mit Dechant Karl-Hans Köhle den Gottesdienst gestalten wird; man wolle Gemeinsames entdecken, begreife sich im Sinn der Ökumene als eine gemeinsame Kirche mit verschiedenen Profilen. In diesem Geist versteht sich auch eine ökumenische Pilgerwanderung (17. September) von der Nikolaikirche aus zur Eremitage, bei der unterwegs Gesprächsstationen angesteuert werden.

>> 5. Februar 2017, 17 Uhr, Martini-Kirche Siegen

Kreiskirchentag: Ein ganzes Wochenende feiern die Evangelischen Christen im Siegener Zentrum. Am Freitag um 20 Uhr mit einem Konzert von Philharmonie, Bach-Chor und Kantorei Siegen in der Siegerlandhalle; für Jugendliche ab 19 Uhr (Samstag ab 15.17 Uhr) im Ringlokschuppen am Siegener Bahnhof mit Rock- und Popmusik, Aktionen und Vorführungen. Am Samstag präsentieren sich Gemeinden, kirchliche Institutionen und Bands mit Musik und Aktionen auf Scheinerplatz, Bahnhof- und Gebrüder-Busch-Straße; nutzen dazu das Symbol des Tischs. „In jeder Familie wird am Tisch gegessen, gestritten, gefeiert – wir praktizieren Tischgemeinschaft und kommen mit den Passanten ins Gespräch“, sagt Stuberg.

>> Freitag, 23. bis Sonntag, 25. Juni, Siegener Innenstadt

Lutheroratorium: Gut 350 Sänger sind bereits angemeldet, es sollen 600 Sänger aus der Region werden, die das Werk des Siegener Komponisten Dieter Falk zusammen mit professionellen Musicaldarstellern und der Creativen Kirche (Witten) in der Siegerlandhalle aufführen. Der Vorverkauf nehme Fahrt auf, sagt Pfarrerin und Mitorganisatorin Rebecca Schmidt – und neue Sänger seien weiterhin gern gesehen.

>>Sonntag, 25. Juni 2017, 14 und 19 Uhr, Siegerlandhalle. Karten, Infos und Anmeldung im Netz auf www.luther-oratorium.de

Gottesdienste zum Reformationstag: Anders sollen die Gottesdienste am 31. Oktober sein, an anderen Orten, mit anderen Mitteln und Methoden: In der Krombacher Braustube, im Technikmuseum Freudenberg, auf einem Bigge-Dampfer, ein Theater- oder Jazzgottesdienst. Gottesdienste sollen nach Luther im Alltag stattfinden, der Alltag soll Gottesdienst sein.

Das Programm

Das ausführliche Programmheft ist erhältlich bei den Gemeinden, der Diakonie, beim Dekanat Siegen und allen Mitwirkenden. Eine für den Download aufbereitete Version gibt es auf www. zum-leben-befreit.de.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben