Feuerwehr

Kreuztal: Das neue Feuerwehrgerätehaus soll neben McDonald’s

| Lesedauer: 2 Minuten
Kreuztal plant den nächsten Neubau eines Feuerwehrgerätehauses – nach Eichen, Buschhütten und Krombach nun auch in Ferndorf. (Symbolbild)

Kreuztal plant den nächsten Neubau eines Feuerwehrgerätehauses – nach Eichen, Buschhütten und Krombach nun auch in Ferndorf. (Symbolbild)

Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Services

Ferndorf.  Die Gerätehäuser der Feuerwehreinheiten Ferndorf und Kredenbach sind veraltet. Der neue Standort liegt direkt an der B 508 und der Südumgehung.

Die Stadt Kreuztal plant ein neues Feuerwehrgerätehaus für die Löscheinheiten Kredenbach und Ferndorf. Standort soll an der Marburger Straße neben McDonald’s sein. Das Gerätehaus soll Ersatz für die Standorte Am Hofacker in Ferndorf und Kellershain in Kredenbach werden. Beide Gerätehäuser aus dem Jahr 1961 seien „in einem veralteten Zustand“, heißt es in einer Vorlage für den Infrastrukturausschuss, der sich am Montag, 30. Januar, mit dem Thema befasst.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Das Gerätehaus in Ferndorf befindet sich in Nachbarschaft zur Kita „Ferndorfer Knirpse“; dort herrsche zu Hol- und Bringzeiten „erhebliches Verkehrsaufkommen“. Die Feuerwehrleute können nicht auf dem Grundstück des Gerätehauses parken, ihnen werden Stellplätze beim evangelischen Gemeindehaus zur Verfügung gestellt. Weil die Fahrzeughalle zu eng ist, müssen die Einsatzkräfte auf der Ferndorfstraße in die Löschfahrzeuge einsteigen. Auch in Kredenbach können die Wehrleute nicht in der Garage ein- und aussteigen.

+++ Lesen Sie auch: Feuerwehr: Freiwillige sollen pro Einsatz fünf Euro bekommen +++

Direkt an der Auffahrt zur Südumgehung

Der Standort sei „für das neue Feuerwehrgerätehaus optimal, da sowohl Ferndorf als auch Kredenbach schnell erreicht werden können und auch ein direkter Anschluss an die zukünftige Auffahrt der Südumgehung (B 508 n) bestünde“, heißt es in der Vorlage. Das Grundstück neben der Einmündung Zitzenbachstraße ist als „Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Erhaltung von Natur und Landschaft“ ausgewiesen. Sie sind Ausgleichsflächen für das Baugebiet In den Brüchen, für die die Stadt einen Ersatz suchen muss. In weiteren Verfahrensschritten soll der Flächennutzungsplan geändert und eine „Fläche für den Gemeinbedarf“ ausgewiesen und ein neuer Bebauungsplan „Feuerwehrgerätehaus auf dem Scheidt“ aufgestellt werden. Die Sitzung in der Weißen Villa in Dreslers Park beginnt um 17 Uhr.

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland