Verkehrsprobleme

Kreuztaler Schulzentrum: Elterntaxis bis ins Klassenzimmer

Unschöne Szenen auf dem Schulhof in Kreuztal (Archivbild): Manche Eltern entfernen das Flatterband.

Unschöne Szenen auf dem Schulhof in Kreuztal (Archivbild): Manche Eltern entfernen das Flatterband.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Kreuztal.  Mit dem Auto über den Schulhof bis zur Gesamtschul-Mensa, abendliche Autorennen auf dem Schulgelände in Kreuztal: „Man bekommt den Mittelfinger“.

Eltern fahren ihre Kinder über den Schulhof des Gymnasiums bis zur Mensa der Gesamtschule. Das hat Marion Kleis (CDU) jetzt im Schulausschuss berichtet. Ermahnungen hälfen nicht: „Dann bekommt man den Finger gezeigt.“

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Die CDU-Stadtverordnete berichtete zudem von „abendlichen Autorennen“ auf dem Schulgelände. Im Infrastrukturausschuss sah Harald Görnig (CDU) den „Drive-in ins Klassenzimmer“ verwirklicht. Stadtbaurätin Christina Eckstein erklärte, dass die installierte Schranke nicht mehr geschlossen werden dürfe. Feuerwehr und Rettungsdienst brauchten den „gewaltfreien Zugang“ auf das Gelände. „Nicht zumutbar“, so Stadträtin Edelgard Blümel, sei es für die Einsatzkräfte, anzuhalten und die Schranke aufzuschließen. „Da gehen im Zweifelsfall wertvolle Minuten verloren.“

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Christian Eckstein berichtete, dass an Stelle der Schranke angebrachtes Flatterband von den Eltern beseitigt werde. „Das kann doch alles nicht sein“, staunte Harald Görnig (CDU). Die Stadt hat die Schulleitungen aufgefordert, mit einem Appell an die Eltern für einen autofreien Schulhof zu sorgen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben