Unfall

Medizinischer Notfall auf der HTS in Weidenau: Vollsperrung

An den Autos entstand hoher Sachschaden.  

An den Autos entstand hoher Sachschaden.  

Foto: Jürgen Schade

Weidenau.  Autofahrer erleidet zwischen Weidenau und Dreis-Tiefenbach medizinischen Notfall und schleudert in anderes Fahrzeug. Er muss reanimiert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fast zwei Stunden voll gesperrt werden musste am Mittwochnachmittag, 4. Dezember, nach einem schweren Verkehrsunfall der HTS-Zubringer zwischen Weidenau und Dreis-Tiefenbach.

Ein Autofahrer war mit seinem Touran mit Anhänger Richtung Dreis-Tiefenbach unterwegs, etwa 500 Meter vor dem Ortseingang kam es zu einem medizinisches Problem, das Gespann schleuderte über die Fahrbahn und prallte mit hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Skoda.

Rettungsassistentin reanimiert den Fahrer

Der VW touchierte noch rund 40 Meter Leitplanke, der Anhänger riss dabei vom Van ab, der schließlich zwischen Leitplanke und dem gerammten Skoda stehenblieb.

Eine zufällig vorbeikommende Rettungsassistentin reanimierte den VW-Fahrer, der dann unverzüglich ins Krankenhaus gebracht wurde. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben