Musikunterricht

Musikschule Wilnsdorf mit Kursen für alle Altersgruppen

Bei den „Musikmäuschen“ der Musikschule Wilnsdorf lernen Kinder ab anderthalb Jahren Musik als festen Bestandteil des Alltags kennen.

Bei den „Musikmäuschen“ der Musikschule Wilnsdorf lernen Kinder ab anderthalb Jahren Musik als festen Bestandteil des Alltags kennen.

Foto: Gemeinde Wilnsdorf

Wilnsdorf.  Die Musikschule Wilnsdorf möchte ihr Angebot für alle Altersgruppen weiterentwickeln. Schon für Anderthalbjährige gibt es derzeit Kurse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Musik machen bringt nicht nur großen Spaß, es hat auch positiven Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Kindern. „Gemeinsames Musizieren fördert die Sprachentwicklung, die Grob- und Feinmotorik, die Konzentration und stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder“, sagte Patricia Becker, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule Wilnsdorf, auf dessen Jahreshauptversammlung.

Je früher Kinder an die Musik herangeführt würden, „desto einfacher ist es, ihre natürliche musikalische Veranlagung zu wecken und zu entwickeln“ fuhr Patricia Becker, die seit 2003 auch die Musikschule leitet, fort. Auf das Jahr 2019 – und das Angebot der Einrichtung allgemein – blickte sie zufrieden zurück.

Musikschulangebote in Wilnsdorf schon für Kleinkinder

Die Musikschule Wilnsdorf bietet bereits für die Kleinsten Möglichkeiten, beim gemeinsamen Singen, Tanzen, Spielen und Ausprobieren von Instrumenten „Musik als festen Bestandteil des Alltags zu vermitteln“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. In der zweimal wöchentlich stattfindenden Eltern-Kind-Gruppe werden Kinder ab anderthalb Jahren zu „Musikmäuschen“.

„Weiter geht es dann im Alter von vier Jahren in der Musikalischen Früherziehung“, erklärte Patricia Becker. Dabei gehe es nicht darum, ein Instrument professionell zu beherrschen, sondern darum, „Kindern spielerisch den Zugang zu Rhythmus und Musik zu erschaffen“. Das Angebot werde sehr gut angenommen.

Großes Spektrum an Instrumenten zur Auswahl

Im vergangenen Schuljahr konnten außerdem weitere Kurse in Zusammenarbeit mit Kindergärten und Familienzentren im Umkreis angeboten werden. Über die Grenzen Wilnsdorfs hinaus bekannt und beliebt ist der Kinderchor der Musikschule. Die „Liederstrolche“ proben für gemeinsame Auftritte, spielen Theater und bereiten sich in einer Chorfreizeit auf die jährliche Musicalaufführung vor.

Instrumentalunterricht beginnt in Wilnsdorf in der Regel frühestens ab einem Alter von sechs Jahren. Die Musikschule biete dabei ein breites Spektrum, wie die Leiterin betonte. Neben Klassikern wie Gitarre, Klavier und Schlagzeug stehen beispielsweise Akkordeon, Bratsche, Cello oder Saxophon zur Auswahl. Wer kein eigenes Instrument besitzt, kann sich eines von der Musikschule leihen.

Der Schritt auf die Bühne

Bei zahlreichen Auftritten, zum Beispiel beim Jubiläumskonzert zur 50-Jahr-Feier der Gemeinde, konnten sich die Besucher vom musikalischem Talent der Musikschüler überzeugen „und die Freude der Kinder und Jugendlichen an der Musik sehen“, wie es weiter heißt. Fortgeschrittene Schüler präsentierten beim Herbstkonzert im Museum Wilnsdorf ihr Können. Mit dem Adventskonzert fand das Musikjahr 2019 in der katholischen Kirche Niederdielfen seinen Abschluss.

„Die Musikschule ist seit vielen Jahren eine beliebte und nachgefragte Einrichtung für Jung und Alt und aus dem Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebot unserer Gemeinde nicht mehr wegzudenken“, sagte Helmut Eich, 1. Beigeordneter der Gemeinde Wilnsdorf. „Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, die Arbeit weiterhin uneingeschränkt zu unterstützen.“ Um für verschiedene Altersgruppen gleichermaßen interessant zu sein, erweitert die Musikschule das Angebot regelmäßig.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben