Handel

Nach Rossmann eröffnet nun auch Rewe in Hilchenbach

Am heutigen Donnerstag eröffnet auch Rewe an der Herrenwiese.

Am heutigen Donnerstag eröffnet auch Rewe an der Herrenwiese.

Foto: Steffen Schwab

Hilchenbach.   Das neue Einkaufszentrum in der Herrenwiese ist startklar. Rund sieben Millionen Euro hat die Bad Sodener KIZ-Gruppe dort investiert.

Die Leuchtreklamen sind montiert, die Parkplätze markiert, die Ein- und Ausfahrten freigeräumt. Die Drogeriemarktkette Rossmann hat ihre Filiale bereits in der vorigen Woche eröffnet, am Mittwochabend hat Vadim Paul seinen neuen Rewe-Markt geladenen Gästen vorgestellt — Donnerstag, 28. März, ist das neue Einkaufszentrum in der Herrenwiese dann komplett in Betrieb. Die beiden Märkte haben Verkaufsflächen von 1600 (Rewe) und 760 Quadratmetern (Rossmann), hinzu kommt die Bäckerei Hesse mit einem Café. Für motorisierte Kunden stehen 105 Parkplätze zur Verfügung

Im Rewe-Markt wird auch eine Postagentur eingerichtet. Damit schließt das neue Einkaufszentrum eine weitere Versorgungslücke: Denn die Innenstadt hatte mit der Schlecker-Pleite 2012 gleich zwei Drogeriemarkt-Filialen verloren, und eine reguläre Postagentur gibt es auch nicht mehr, seit deren Betreiber sein Geschäft im Gerberpark aufgegeben hat. Seitdem betreibt die Post in eigener Regie eine Interimsfiliale mit minimalen Öffnungszeiten, für die sie Räume in ihren ehemaligen Postamt in der Trift gemietet hat.

Filiale Gerberpark bereits geschlossen

Seit Mitte des Monats in die Röhre schauen schließlich auch die Supermarkt-Kunden: Rewe hat die zuletzt von der Kölner Zentrale aus gesteuerte Filiale im Gerberpark bereits geschlossen. Vadim Paul, der auch den Nahkauf in Dahlbruch führt, kehrt übrigens mit seinem neuen Geschäft in der Herrenwiese an einen traditionellen Standort zurück: Der heutige Sonderpostenmarkt nebenan war einmal ein Combi-Markt.

Einen Namen hat das neue Einkaufszentrum noch nicht. Ideen gibt es aber bereits: „Ningeln-Center“ ist ein Stichwort — Ningeln war der Hausname der Leimfabrik, die auf dem Gelände bis 1930 bestand.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben