Gastronomie

Nachbar gegen Gastwirt: Biergarten in Kreuztal vorerst dicht

Ein Biergarten, der ausgerechnet zum Sommeranfang dicht ist, sorgt in Kreuztal für Aufregung.

Ein Biergarten, der ausgerechnet zum Sommeranfang dicht ist, sorgt in Kreuztal für Aufregung.

Foto: Markus Weissenfels / WAZ FotoPool

Kreuztal  Aufregung in Kreuztal: Gäste sind sauer über die angeblich von der Stadt verfügte Schließung eines Biergartens.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

. Die – zeitweilige – Schließung des Biergartens einer Gaststätte im nördlichen Stadtgebiet sorgt seit Freitag in den örtlichen Online-Foren für Aufregung: Die Kritik gilt der Stadt, die die Schließung auf Betreiben eines Nachbarn veranlasst habe. Der Ruf nach einer Unterschriftensammlung wird laut.

Der betroffene Gastwirt will am Montag vorerst nichts mehr dazu öffentlich sagen. Das dürfte eine Reaktion darauf sein, wie die Stadt seine ersten Äußerungen wertet: Der Mitarbeiter der Ordnungsbehörde sei verleumdet und beleidigt worden, sagt Bürgermeister Walter Kiß: „Das geht so nicht. Wir lassen das strafrechtlich überprüfen.“

Nachbar beschwert sich

Zur Sache selbst äußert sich auch Kiß nicht: „Das ist ein laufendes Verwaltungsverfahren.“ Der Anhörungsbogen, den der städtische Mitarbeiter dem Gastwirt zugestellt hat, steht aber – so die Informationen dieser Zeitung – am Ende einer Eskalationskette: Die Beschwerden des Nachbarn sind im Laufe der Jahre offenbar dringlicher geworden, zumal er auch eine Handhabe gegen den Ausschank im Freien hat: Eine Konzession für die Außengastronomie, die dann allerdings in den Abendstunden auch beschränkt würde, ist bei der Stadt für den Betrieb wohl auch vorige Woche noch nicht beantragt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben