Sommerfestival

Nacht der 1000 Lichter verzaubert die Besucher in Siegen

Am Oberen Schloss treten die Künstler von „Marana“ auf.

Am Oberen Schloss treten die Künstler von „Marana“ auf.

Foto: Kai Osthoff

Siegen.  Tausende Lichter, tausende Besucher: Kerzen, Leuchteffekte und Fackeln schaffen bei der 11. Nacht der 1000 Lichter in eine magische Atmosphäre.

Nach dem Lichterfest am vergangenen Samstagabend dürfte das schwedische Möbelhaus auf dem Siegener Heidenberg gefühlt keine Teelichter mehr in den Regalen haben. Zumindest wirkte die Kulisse in der Ober- und Unterstadt über mehrere Stunden so. Bis kurz nach vier Uhr in der Nacht zu Sonntag hatten die Helfer im Schlosspark des Oberen Schlosses in Siegen abgebaut.

Die 11. Auflage der „Nacht der Tausend Lichter“ war ein voller Erfolg – auch wenn die Veranstaltung am Freitagabend wegen des schlechten Wetters doch vollständig abgesagt werden musste – auch am Oberen Schloss, wo die Veranstaltung in abgespeckter Form durchgeführt werden sollte.

Teelichter, Lichteffekte und Fackeln

Umso mehr zog es die Besucher am Samstagabend ins Zentrum, viele Besucher waren auf den Treppen am Siegufer zusammengekommen, feierten und tanzten zur Technomusik eines DJ. Die Uferanlage war farblich wunderbar in Szene gesetzt: An der Brücke über der Sieg hingen weiße Regenschirme herunter, in Richtung Oberstadt machten waren unzählige Teelichter aufgestellt, die in Papiertüten als viele kleine Lichtpunkte das Pflaster erhellten.

Rund um das Rathaus zogen gleich mehrere Lichteffekte und Fackeln die Blicke der Besucher auf sich. Die Nikolaikirche wurde mit unterschiedlichen Mustern und Farben angestrahlt, eine große Spiegelkugel setze passende Lichteffekte an Gebäuden und Straßen. Am Rathausplatz loderten die Flammen in einer großen Feuerschale. Es roch nach leckerem Stockbrot und anderen Spezialitäten.

Helferaufruf erfolgreich

Im Park des Oberes Schlosses gastierte das Berliner Straßentheater „Anu“, es gab interaktive Programmteile wie einen Schwarzlichtgarten oder Sandmaler, bei denen Kinder Figuren zeichnen konnten, die dann an die Mauer projiziert wurden. Für meditative Klänge sorgte das Siegener Gamelan-Orchester. 2200 Teelichter wiesen im Schlosspark nicht nur den Weg, sondern erwärmten auch die Sinne von Martin Horne, als er im Gespräch erzählte, dass sein morgendlicher Facebookaufruf nach Helfern so erfolgreich gewesen sei. „Wir brauchten dringend Helfer, die die vielen Kerzen anzünden. Als Dankeschön gab es vier Freigetränke und natürlich freien Eintritt in den Schlosspark. 50 Leute haben sich gemeldet, 16 Helfer haben uns am Ende tatkräftig unterstützt“, so Horne. Insgesamt waren am Samstag in der Siegener Unter- und Oberstadt rund 3500 Teelichter angezündet worden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben