Kriminalität

Netphen: Telefon-Betrüger plündert Konto

Der Polizei gelingt es, die Überweisungen rückgängig zu machen –  fast alle bis auf eine.

Der Polizei gelingt es, die Überweisungen rückgängig zu machen – fast alle bis auf eine.

Foto: Tom Thöne / FUNKE Foto Services

Netphen.  Ein angeblicher Bankmitarbeiter lässt sich Geheimnummern geben – und versucht, das Konto leerzuräumen.

Ein vermeintlicher Bankmitarbeiter hat am Dienstagabend bei einer 41-jährigen Frau in Netphen angerufen. Da die angezeigte Telefonnummer des Anrufers mit der Rufnummer der Bankfiliale übereinstimmte und es auch einen Mitarbeiter mit dem gleichen Namen in der Filiale gibt, ging die Frau von der Glaubhaftigkeit des Anrufes aus.

Der Anrufer gab an, dass man verdächtige Feststellungen bei dem Konto des Ehemanns festgestellt habe. Um einen weiteren Schaden zu vermeiden, würde man seitens der Bank Gegenmaßnahmen ergreifen, dazu benötige man allerdings die TAN. Nach telefonischer Übermittlung der TAN erfolgten dann tatsächlich mehrere Abbuchungen durch den Betrüger. Im Nachgang wurde die Frau jedoch misstrauisch und informierte umgehend die Polizei.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Letztlich gelang es dem Geldinstitut zeitnah, bis auf eine Überweisung alle Transaktionen rückgängig zu machen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, am Telefon keine Passwörter oder Identifikationsnummern / TAN preiszugeben. Ein Geldinstitut wird nicht telefonisch diese Dinge erfragen.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben