Altenpflege

Neue Außenstelle der Diakoniestation Siegen-Mitte in Kaan

Von links: Katharina Arndt, Güther Irle, Carolin Weber, Regina Franke, Manuel Loyak, Pfarrer Gerhard Utsch, Karl Fleschenberg und Harry Feige.  

Von links: Katharina Arndt, Güther Irle, Carolin Weber, Regina Franke, Manuel Loyak, Pfarrer Gerhard Utsch, Karl Fleschenberg und Harry Feige.  

Foto: Diakonie

Kaan-Marienborn.  Diakonie in Siegen wächst: Die Beschäftigten unterstützen Senioren in Kaan-Marienborn dabei, so lange wie möglich im eigenen Zuhause zu bleiben

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So lange wie möglich im eigenen Zuhause bleiben: Das ist der Wunsch vieler Senioren. Um diesen Wunsch auch Wirklichkeit werden zu lassen, sind die Mitarbeiter der Diakonie-Stationen im Einsatz.

Eine neue Einrichtung wurde nun an der Breitenbacher Straße 2 in Kaan-Marienborn eröffnet. Manuel Loyak übernimmt die Leitung des Teams. Bei der Diakonie in Südwestfalen ist er ein alter Hase: Seit 1996 ist er dort beschäftigt, zunächst im Diakonie Klinikum Jung-Stilling, seit gut einem Jahr bei den Ambulanten Diakonischen Diensten (ADD).

Pflege, Wundversorgung, Haushaltshilfe

Ihm zur Seite stehen die Mitarbeiterinnern Regina Franke und Carolin Weber. Mit einer Andacht, zelebriert von Pfarrer Gerhard Utsch, wurde die Eröffnungsfeier eingeleitet. Der Geistliche hatte auch ein Geschenk dabei. Er überreichte dem Stations-Team eine Tasse, „sinnbildlich für den Kelch als Zeichen des Gebens“. Sein Wunsch für die Zukunft: „Ich hoffe, dass diese Einrichtung zu einem Segen der Menschen wird.“

Die neue Einrichtung in Kaan-Marienborn ist eine Außenstelle der Diakonie-Station Siegen-Mitte. Die Mitarbeiter in Kaan leisten unter anderem Hilfe bei der täglichen Grundpflege, übernehmen ärztlich angeordnete Behandlungen und die Wundversorgung, unterstützen nach ambulanten Operationen oder übernehmen hauswirtschaftliche Aufgaben. „Sie leisten hier einen großen Beitrag für die Menschen“, machte es ADD-Geschäftsführer Harry Feige deutlich.

Auf der Suche nach weiteren Mitarbeitern

Ein Grußwort hatte auch Verwaltungsratsvorsitzender Karl Fleschenberg vorbereitet. „Es ist mir eine Freude zu sehen, wie die Diakonie in Südwestfalen weiter wächst.“ Diesen „Zuwachs“ wünschte er auch der Station in Kaan, denn: „Ihre Aufgaben werden nicht weniger.“ Bewerbungen motivierter Mitarbeiter seien immer willkommen.

Weitere Informationen zu der neuen Station in Kaan gibt es per E-Mail anoder unter Telefon 0271/48530570.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben