Einzelhandel

Neuer Laden in Hilchenbach: Hier gibt’s alles fürs Frühstück

| Lesedauer: 5 Minuten
"Das Brotkörbchen" hat kürzlich in Hilchenbach eröffnet, dort gibt es Backwaren und mehr. Hannelore Kilian und Petra Schäfer (von links) führen das Geschäft. 

"Das Brotkörbchen" hat kürzlich in Hilchenbach eröffnet, dort gibt es Backwaren und mehr. Hannelore Kilian und Petra Schäfer (von links) führen das Geschäft. 

Foto: Ina Carolin Pfau / WP

Hilchenbach.  „Das Brotkörbchen“ hat in Hilchenbach eröffnet. Außer Brot gibt es dort noch viel mehr. Die Kunden freuen sich über einen anderen Geschmack.

Von Massenabfertigung ist in „Das Brotkörbchen“ nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil: Es ist ruhig, gemütlich und jeder Kunde wird herzlich in Empfang genommen. „Wir schwätzen mit den Leuten“, sagt Hannelore Kilian, „ein bisschen wie in einem Tante-Emma-Laden“. Das neue Geschäft für Back- und Wurstwaren hat erst im Juli am Markt in Hilchenbach eröffnet und schon Stammkundschaft. „Wir hatten Lust drauf und wollten nicht Zuhause sitzen“, sagt Hannelore Kilian über die Neueröffnung.

„Das Brotkörbchen“ in Hilchenbach: Das ist das Angebot

„Wir sind ein Jungunternehmen im älteren Semester“, betont Petra Schäfer und lacht. Die beiden Frauen sprechen nicht über ihr Alter, strotzen nur so voller Lebensfreude. Zu kaufen gibt’s in „Das Brotkörbchen“ außer Brot und Brötchen auch Hefekuchen und verschiedene Teilchen. „Mehr festen Kuchen, keine Torten“, erläutert Hannelore Kilian.

Bei der Wurst reicht die Auswahl von Fleischwurst bis hin zur hessischen Bauernwurst. Hannelore Kilian weiß, was schmeckt: „Ich esse gerne Wurst und Aufschnitt.“ Auch ein paar Fertiggerichte im Glas, wie Gulaschsuppe, können im Laden erworben werden. „Man bekommt hier alles, was man fürs Frühstück braucht“, unterstreicht Hannelore Kilian.

+++ Lesen Sie auch: Café Noir in Siegen schließt – Der Käsekuchen wird fehlen +++

„Hesse hat so ein Monopol“, sagt Kundin Heike Winchenbach. „Deswegen ist es wichtig, dass es den Laden hier gibt.“ Die Backwaren kommen von der Bäckerei Birkelbach aus Erndtebrück. „Hier gibt es mal einen anderen Geschmack“, sagt Kunde Thomas Menn. Er isst besonders gerne die Fleischwurst von „Bernhardt’s Fleisch- und Wurstwaren“ (Inhaber Jens Kurzeknabe), die es im neuen Laden zu kaufen gibt.

Er kennt sie schon aus Allenbach: Dort gab es bis vor Kurzem einen Frühstücksladen, wo die Fleischprodukte aus Hatzfeld und die der Bäckerei Birkelbach verkauft wurden (wir berichteten). Mittlerweile ist der Laden Geschichte, dort befindet sich nun ein neuer Backwarenladen.

„Das Brotkörbchen“ in Hilchenbach: So groß ist das Ladenlokal

Hannelore Kilian und Petra Schäfer hat der frühere Frühstücksladen zusammengebracht. Lange Zeit arbeiteten sie dort. „Wir wollten den Laden weiterführen, waren aber zu spät“, sagt Petra Schäfer. Danach begann die Suche nach einem passenden Ladenlokal. „Wir haben in ganz Hilchenbach rumgesucht“, erzählt Hannelore Kilian, die alle nur „Hanni“ nennen. Als sie schließlich die Räumlichkeiten am Markt fanden, wussten sie „Das ist es!“, berichtet Hannelore Kilian.

+++ Lesen Sie auch: Einkaufen in Hilchenbach: Warum sich im Gerberpark wenig tut +++

Das rund 50 Quadratmeter große Ladenlokal, in dem sich vorher die Fahrschule Uwe Kliche befand, wurde renoviert, Theken und Maschinen angeschafft. „Es musste viel gemacht werden“, sagt Petra Schäfer. Über vier Wochen liefen die Arbeiten, ein paar Kleinigkeiten sind nach der Eröffnung übrig geblieben. Bilder wollen Hannelore Kilian und Petra Schäfer zum Beispiel noch aufhängen.

„Das Brotkörbchen“ in Hilchenbach: Die Resonanz ist gut

„Wir sind glücklich, dass es gut angenommen wird und es uns Spaß macht“, betont Hannelore Kilian. Der Spaß steht im Vordergrund – deswegen hat „Das Brotkörbchen“ auch nicht den ganzen Tag geöffnet (siehe Box). Außerdem sei es nachmittags meist ruhig in der Stadt. „Wir hoffen, dass sich unser Laden gut rumspricht“, so Hannelore Kilian. Morgens ist der Andrang meist besonders groß: „Man merkt, dass die Kunden zeitig kommen“, berichtet Petra Schäfer.

+++ Lesen Sie auch: Hilchenbach: Benjamin Fliegner bietet Hausgemachtes und mehr +++

Um Konkurrenz geht es den beiden Frauen nicht – ihnen ist vor allen Dingen wichtig, dass ihre Kundinnen und Kunden glücklich sind. Umso mehr freuen sie sich, dass auch Stammkunden aus Allenbach den Weg zu ihnen nach Hilchenbach finden. Hannelore Kilian und Petra Schäfer lieben die Gespräche mit den Kunden – sie machen die Herzlichkeit des Ladens aus.

+++ Lesen Sie auch: Hilchenbach: Eva-Maria Graß ist mehr als eine Buchhändlerin +++

Der ein oder andere hätte zu ihnen gesagt, dass es mutig sei, dass sie ein Geschäft in Hilchenbach eröffnen, berichtet Hannelore Kilian:. „Aber es kann doch nichts schief gehen“, betont sie. Die beiden Frauen lassen sich davon nicht unterkriegen, dass die Einkaufssituation in Hilchenbach nicht optimal ist, es viele Leerstände gibt.

Zwischen „Bücher buy Eva“ und der Obst- und Gemüsezentrale Schneider haben sie sich einen Laden ausgesucht, an dem es auch an Laufkundschaft nicht fehlt. Mit „Das Brotkörbchen“ wollen sie dafür sorgen, dass wieder mehr Menschen zum Einkaufen nach Hilchenbach kommen, so Hannelore Kilian. „Hilchenbach ist ein schöner Ort. Man müsste viel mehr draus machen.“

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

+++Täglich wissen, was in Siegen und dem Siegerland passiert: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden!+++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben