Firmengeburtstag

Omnitron Griese feiert in Hilchenbach 40-jähriges Bestehen

Die Firma Omnitron, im Bild ein Akkupack, produziert Batterien und Akkus für Anwendungen von Medizintechnik bis Elektromobillität.

Die Firma Omnitron, im Bild ein Akkupack, produziert Batterien und Akkus für Anwendungen von Medizintechnik bis Elektromobillität.

Foto: Hendrik Schulz

Allenbach.   Elektromobilität ist jenseits von stromgetriebenen Autos eine boomende Branche. In Hilchenbach werden passgenaue Lösungen entwickelt.

Alles, was keinen Stecker hat und wo trotzdem Strom fließt, ist im Grunde Elektromobilität, E-Mobility. Das können Autos sein oder Smartphones. Die Firma Omnitron Griese mit Kompetenzzentrum im Allenbacher Gewerbegebiet Vordere Insbach liefert passgenaue Lösungen für alle Arten von mobilem Strom. Jetzt feiert das Unternehmen 40-jähriges Bestehen.

Die Branche boomt: Immer mehr Produkte verzichten auf eine Direktanbindung zum Stromnetz und setzen auf Akkus. „Der Trend geht zur netzunabhängigen Stromversorgung“, sagt Geschäftsführer Adrian Griese, ein wichtiges Standbein für das Unternehmen ist dabei der Bereich Medizintechnik. Die Belegschaft von Omnitron Griese hat sich in rund 20 Jahren versechsfacht, die Firma beschäftigt heute gut 60 Mitarbeiter.

Die Produkte

Die Aufträge werden immer internationaler, die Produkte immer komplexer und spezifischer. „Früher schaltete man ein paar Nickel-Cadmium-Zellen in Reihe – das war’s, mehr gab es nicht“, sagt Firmengründer Reinhardt Robert Griese. Heute, mit der komplexeren Lithium-Ionen-Technologie, gebe es derart viele technische Spezifikationen, „es gibt nicht mehr die eine Zelle für alles.“

Aber es gibt für alles Zellen: Je nach Anforderung konstruiert, liefert Omnitron Batterie-Packs für E-Bikes, Laubbläser, Infusionspumpen, Tiefsee-Seismographen. Und wenn ein funkgesteuertes Containerfrachterentladeschiff mit Elektroantrieb entwickelt wird, kann Omnitron dazu einen Akku entwickeln. Niederlassungsleiter Andreas Schmidt: „Unsere Industriekunden erwarten Kompetenz“ – deshalb wurde auch die Produktion aufgebaut. Moderne Batteriepacks sind inzwischen mit programmierbaren Schaltungen ausgerüstet und lassen sich über das Internet aus der Ferne gezielt ansteuern.

Der Standort

2006 brauchte Omnitron Griese Platz. Im Rheingau waren die Pachten um ein Vielfaches höher als im Siegerland – man entschied sich für Ferndorf. 2008 reichten die Kapazitäten an diesem Standort nicht mehr aus – eine eigene Produktion sollte ins Leben gerufen werden. Aus Rücksicht auf die Mitarbeiter suchte Omnitron Griese nach einem Firmengelände in der näheren Umgebung und wurde im Insbachtal fündig. Die Firma unterhält hier Vertrieb, Entwicklung, Qualitätssicherung, Lager, Produktion und Labore.

Die Geschichte

  • 1977 Gründung in Schlangenbad-Georgenborn (Rheingau) als Distributor von Halbleitern.
  • 1993 Etablierung der Richtfunk-Abteilung als zweites Standbein.
  • 2006 Eröffnung der Niederlassung mit Zentrallager in Kreuztal.
  • 2008 Aufbau der eigenen Produktion.
  • 2013 Start zum Neubau eines Kompetenzzentrums im Gewerbegebiet Insbach, Umzug im Jahr 2016.

>>>>INFO: Die Firmenfeier

Im Rahmen der Feier auf dem Gelände stellt Omnitron das Kompetenzzentrum Kunden und Lieferanten vor. Bei der Gelegenheit übergibt IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener eine Ehrenurkunde für 40 Jahre erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben