Frist läuft noch

Per Briefwahl für das Europa-Parlament abstimmen

Wer die Fristen wahrt, kann in Sachen Europawahl noch immer per Brief seine Entscheidung treffen – ohne am Sonntag das Haus verlassen zu müssen. Foto:Ralf Hirschberger/dpa

Wer die Fristen wahrt, kann in Sachen Europawahl noch immer per Brief seine Entscheidung treffen – ohne am Sonntag das Haus verlassen zu müssen. Foto:Ralf Hirschberger/dpa

Siegen.   Wer die Fristen wahrt, kann in Sachen Europawahl noch immer per Brief seine Entscheidung treffen. Ein Überblick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Endspurt zur Europawahl am Sonntag, 26. Mai: Wer seine Stimme per Briefwahl abgeben möchte, kann den Antrag noch bis Freitag, 24. Mai, stellen. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Bis 18 Uhr können die Unterlagen persönlich im Wahlbüro im Rathaus Siegen in der Oberstadt abgeholt werden. Wenn die Wahlunterlagen per Post zugesendet werden sollen, muss der Antrag auf Briefwahl am 24. Mai bis 12 Uhr im Wahlbüro eingegangen sein. Diese Frist gilt auch für die Verwendung des Online-Antrags.

Abgeschickt

Bürgerinnen und Bürger, die kurzfristig Briefwahlunterlagen anfordern möchten, weist die Stadt darauf hin, dass zwar die rechtzeitige Übergabe an das Postunternehmen gewährleistet werden kann, nicht aber die postalische Zustellung bis Samstag, 25. Mai. Wurden Briefwahlunterlagen ausgestellt, ist eine Stimmabgabe im Wahllokal nur noch bei Vorlage des Wahlscheins möglich.

Abgeben

Der rote Wahlbrief muss am Wahlsonntag, 26. Mai, bis spätestens 18 Uhr im Rathaus Siegen, Markt 2, 57072 Siegen, eingegangen sein, damit die Stimme zählt. Ist eine rechtzeitige postalische Rücksendung an die Stadt Siegen nicht mehr gewährleistet, kann der Wahlbrief direkt im Rathaus Siegen abgegeben werden. Das Wahlbüro im Ratssaal des Rathauses Siegen ist am Samstag, 25. Mai, von 8 bis 12 Uhr und am Sonntag, 26. Mai, ab 8 Uhr geöffnet. Außerdem kann der Wahlbrief bis 15 Uhr am Wahlsonntag in einen der Hausbriefkästen an den Rathäusern Siegen, Geisweid und Weidenau sowie am Bürgerbüro Eiserfeld eingeworfen werden. Die Briefkästen werden ab 15 Uhr geleert, damit die Wahlbriefe den Briefwahlvorständen rechtzeitig zur Auszählung vorliegen.

Verloren

Verlorene Wahlscheine können nicht ersetzt werden. Bürgerinnen und Bürgern, die glaubhaft versichern können, dass sie die Briefwahlunterlagen nicht erhalten haben, kann bis Samstag, 25. Mai 2019, 12 Uhr ein neuer Wahlschein ausgestellt werden. Das Wahlbüro bittet alle, die frühzeitig einen Wahlschein beantragt, aber die Unterlagen noch nicht erhalten haben, darum, rechtzeitig Kontakt aufzunehmen.

Erkrankt

Am Wahlsonntag werden nur noch im Fall einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung Wahlscheine erteilt. In diesem Fall können die Briefwahlunterlagen bis 15 Uhr beantragt werden. Eine Vertrauensperson muss schriftlich bevollmächtigt werden, die Unterlagen im Rathaus Siegen abzuholen.

  • Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.
  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben