Feier

Sangeslust Fellinghausen gibt Jubiläumskonzert

Die Mitglieder des MGV „Sangeslust“ Fellinghausen setzen eine 150-jährige Geschichte fort. Neue Sänger sind immer willkommen.

Foto: Verein

Die Mitglieder des MGV „Sangeslust“ Fellinghausen setzen eine 150-jährige Geschichte fort. Neue Sänger sind immer willkommen. Foto: Verein

Kreuztal.   Regelmäßig ausgezeichneter Chor feiert sein 150- jähriges Bestehen in der Kreuztaler Kreuzkirche. Viele Gäste wirken mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf eine 150-jährige Geschichte blickt der Männergesangverein „Sangeslust“ Fellinghausen zurück. Das feiern die Sänger mit einem Jubiläumskonzert am Samstag, 21. Oktober, ab 18 Uhr in der Kreuzkirche Kreuztal.

Außer den Gastgebern wirken der Frauenchor „Join in“ aus Osthelden unter Leitung von Verena Arns und der gemischte Pfarr-Cäcilienchor Hünsborn unter Leitung von Elisabeth Alfes-Böhmer mit. Zugesagt hat mit „Ton-Rebellion“ außerdem ein kleinerer gemischter Chor aus dem Raum Netphen mit Schwerpunkt Rock- und Popsongs unter Leitung von Gerrit Schwan. Den Abend moderieren Sarah Engelhard, Volontärin unserer Zeitung, und Florian Rubens von Radio Siegen.

Der MGV Sangeslust ist mit 31 aktiven Sängern einer der größten Männergesangvereine im nördlichen Siegerland. In der 150-jährigen Historie ist viel passiert:

1867 Gründungsversammlung – wobei es schon im Jahr zuvor erste Treffen gab, um einen Chor in Fellinghausen ins Leben zu rufen.

1870/71 Während des deutsch-französischen Kriegs unterbricht der Verein seine Aktivitäten. Anschließend geht es bis zum Ersten Weltkrieg weiter. Die Sänger geben größere Konzerte und feiern erste Erfolge.

1919 Es gibt wieder Konzerte, Wertungssingen und Gesangswettbewerbe.

1946 Der Verein nimmt seine Tätigkeit nach dem Zweiten Weltkrieg wieder auf.

1952 wird Musikdirektor Hans W. Blume, Vater von Michael Blume, verpflichtet. „Diese glanzvolle Zeit wurde leider durch den Tod von Hans W. Blume am 24. Juli 1968 unterbrochen“, heißt es in der Vereinschronik. Chordirektor F. W. Figge übernimmt.

1971 wird der Verein erstmals Meisterchor im Sängerbund NRW. Seitdem sicherte er sich den Titel mehrfach.

1983 übernimmt Volker Jaeger die Leitung, auf ihn folgen 1992 Thomas Bröcher und Werner Schmidt. 1994 bis 2002 zeichnet Chordirektor Manfred Sidenstein aus Ottfingen verantwortlich. In dieser Zeit absolviert der Chor mit sehr gutem Erfolg das Leistungssingen I (1996) und das Leistungssingen II (1998).

2003 Nach erfolgreicher Teilnahme beim Leistungssingen Volkslieder in Rietberg erhält das Ensemble die Zuccalmaglio-Medaille.

2017 Der Chor sucht weitere Mitglieder. Wer möchte, kann montags ab 20 Uhr zu den Proben in die Grundschule Fellinghausen kommen.

>>>> INFO: Karten gibt es im Tui-Reise-Center Kreuztal, bei den Sängern und an der Abendkasse.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik