Wohnungsmarkt

Siegen: 70 Studierenden-Apartments im früheren Pearl of Asia

Das frühere Restaurant "Pearl of Asia" wird umgebaut. Rund 70 Studierenden-Apartments sollen dort entstehen.

Das frühere Restaurant "Pearl of Asia" wird umgebaut. Rund 70 Studierenden-Apartments sollen dort entstehen.

Foto: Hendrik Schulz

Siegen.   Investor baut das Gebäude an der Hagener Straße, früher ein Restaurant, zu Mikroapartments um, die sich an eine studentische Zielgruppe richten.

Rund 70 für Studierendende geeignete Apartments sollen an der Hagener Straße/Ecke In der Herrenwiese entstehen, in der Nachbarschaft der Feuer- und Rettungswache. Derzeit wird das Gebäude des früheren Restaurants „Pearl of Asia“, dessen Betreiber vor einiger Zeit das Lokal geschlossen hatte, für die Baumaßnahmen vorbereitet.

Bauherr ist die Siegener Firma BKW Consulting, wie die Sparkasse Siegen, die das Unternehmen beim Vertrieb unterstützt, auf Anfrage mitteilt.

Zentrale Lage in der Stadt

Die 70 Einheiten, die in der umgebauten Bestandsimmobilie entstehen sollen, werden sogenannte „Mikroapartments“ sein, so Sparkassen-Vorstand Tillmann Reusch: Jeweils etwa 20 Quadratmeter groß, Nasszelle, vollmöbliert. Bei der Vermarktung orientiere man sich an der Nachfrage auf dem studentischen Wohnungsmarkt: Studierende wohnen oft nur einige Semester in ihren Apartments und bevorzugen bereits ausgestattete Zimmer.

Nebenkosten und Internet sollen an der Hagener Straße ebenfalls in der Miete enthalten sein. Dieses Modell der sogenannten „All-Inclusive-Miete“ bietet beispielsweise auch das Studierendenwerk Siegen an.

ÖPNV-Anbindung direkt vor der Tür

Vorteil des Standorts, so Reusch, sei die zentrale Lage mit hervorragender ÖPNV-Anbindung an die Universitäts-Campus Haardter Berg und Unteres Schloss sowie Angebote wie Supermarkt und Bio-Supermarkt gleich vor der Haustür.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben