Corona

Siegen: Chaos Computer Club baut Homeschooling-Rechner

| Lesedauer: 4 Minuten
Der Chaos Computer Club Siegen will Familien unterstützen, die sich kein eigenes Gerät leisten können. (Symbolbild)

Der Chaos Computer Club Siegen will Familien unterstützen, die sich kein eigenes Gerät leisten können. (Symbolbild)

Foto: Ulrich Perrey / dpa

Siegen.  In der Corona-Pandemie hilft der Chaos Computer Club Siegen Familien, die sich keinen PC fürs Homeschooling leisten können. Noch Spenden gesucht.

Der Chaos Computer Club Siegen unterstützt mit dem Computer-Spende-Projekt „Hey, Alter“ Familien im Homeschooling, die sich keinen eigenen Rechner leisten können.

Der Verein ruft Privatleute und Unternehmen dazu auf, ausrangierte Geräte zu spenden. Die Aktiven bereiten gebrauchte Computer und Laptops auf und geben sie an Schülerinnen und Schüler weiter.

„Die Lehrer berichten mir, dass sie wochenlang keinerlei Kontakt zu einzelnen Kindern haben“, betont Projektorganisator Sebastian Vitt. „Zu Hause lernen ist nicht einfach“, sagt er. Man könne seine Freunde nicht sehen und manchmal sei es sehr schwer, sich zu motivieren.

Siegener Schülerin weint bei erster Videosession

„Eine siebenjährige Schülerin hat geweint vor Freude, als sie die erste Videosession mit ihrer Freundin machen konnte“, erzählt er von seinen jüngsten Erfahrungen. „Mal ganz abgesehen vom Zugang zur digitalen Lernplattform.“

Es solle niemand wegen mangelnder technischer Ausrüstung vom Unterricht ausgeschlossen werden, sagt Pressesprecher Karsten Hiekmann. „Der Chaos Computer Club fordert, dass Bildung allen Schülerinnen und Schülern zugänglich gemacht wird.“

Nun sammeln Sebastian Vitt und sein Team in Siegen und Umgebung gebrauchte Laptops und Computer, auch der Hackspace Siegen unterstützt. „Nach dem Sammeln bereiten wir die Rechner auf und geben sie dann an Schülerinnen und Schüler weiter, die keinen Zugriff auf ein Gerät haben. So verhelfen wir ihnen zu mehr Chancengleichheit – das ist die Idee von Hey, Alter“, fasst Hackspace-Vorstand Felix Potthast den Prozess zusammen.

„Momentan stehen wir noch ganz am Anfang und freuen uns über jede Unterstützung.“ In erster Linie würden natürlich Rechner benötigt.

Gesucht in Siegen: Laptops und PCs

Gesucht sind Laptops oder PCs, optimalerweise inklusive Kamera und Mikrofon, am besten mit Tastatur und Maus, gerne auch Tablets. Die Geräte sollten mindestens einen 2 GHz Dual Core Prozessor und 4 GB RAM haben und alle Komponenten sollten funktionsfähig sein. Der Zustand des Akkus ist nicht so entscheidend. Wichtig bei Laptops ist aber, dass das Netzteil dabei ist, betonen die Experten.

Wenn die Computerspende eine Festplatte enthält, dann wird sie vollständig und unwiederbringlich nach aktuellem Stand der Technik neutralisiert. Anschließend werden das Betriebssystem Ubuntu Linux sowie verschiedene Programme, die die Kinder im Schulalltag benötigen, installiert. Nach erfolgreichem Testlauf erhält der Laptop den Hey- Alter-Stempel und geht in die Verteilung an die Schülerinnen und Schüler.

Hackspace Siegen ist gemeinnützig

„Gleichzeitig freuen wir uns auch auf weitere Partner, die uns unterstützen möchten. Auch persönliches Engagement, wie Hilfe bei der Aufbereitung der Geräte, ist herzlich willkommen“, sagt Felix Potthast. Einzelpersonen und Organisatoren, die keine alten Laptops spenden können, können das Projekt mit Geld unterstützen.

Für die Computer müssen teilweise neue Festplatten (SSDs), WLAN-Sticks, Webcams oder auch Monitore und Kabel angeschafft werden. Der Projektpartner Hackspace Siegen ist vom Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt, also zur Ausstellung steuerabzugsfähiger Spendenbescheinigungen berechtigt.

Zudem sind technikbegeisterte Menschen gesucht, die helfen, die Rechner mit der neuen Software zu bespielen. Dafür muss man kein Experte oder Expertin sein. Es gibt fertige Abläufe und eine gute Einweisung und Anleitung.

Auch Unterstützung bei der Säuberung der Geräte, bei der Inventarisierung und bei der Logistik wird noch gebraucht. Und wer Lust hat, die Idee zu verbreiten und bei Unternehmen nach Spenden zu fragen, ist beim Club richtig.

Wer spenden will, meldet sich beim Chaos Computer Club: spende@computerspende-siegen.de. Die Aktiven antworten umgehend.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben