Reparaturarbeiten

Siegen: Dach der Siegerlandhalle für 800.000 Euro saniert

In luftiger Höhe, aber auf sicherem Boden (von links): Kämmerer Wolfgang Cavelius, Wolfgang Schneider (stv. Hallenleiter), Bürgermeister Steffen Mues, Bauleiter Tim Mayer-Ullmann und Hallenleiter Arnd.  

In luftiger Höhe, aber auf sicherem Boden (von links): Kämmerer Wolfgang Cavelius, Wolfgang Schneider (stv. Hallenleiter), Bürgermeister Steffen Mues, Bauleiter Tim Mayer-Ullmann und Hallenleiter Arnd.  

Foto: Stadt Siegen

Siegen.  Die Stadt Siegen nutzt die Corona-Pause, um die Siegerlandhalle wieder fit zu machen: Das 1600 Quadratmeter-Dach war in die Jahre gekommen.

Etwa 1600 Quadratmeter Dachfläche saniert eine Fachfirma aktuell in zehn Metern Höhe auf der Siegerlandhalle: Der Bereich über dem Großen Saal war optisch und technisch in die Jahre gekommen und wird nun in Teilen erneuert. Voraussichtlich bis Oktober sind die Arbeiter dort noch im Einsatz.

„Der erhöhte Dachbereich stammt noch aus den 1960er Jahren, als die Siegerlandhalle gebaut wurde“, erläutert Hallenleiter Arnd Krause. Die leicht geneigten Dächer werden abgerissen, eine stärkere Dämmung eingebaut und ein neues Foliendach angebracht.

Kleiner Termine finden in der Siegerlandhalle bereits wieder statt

Auch die Fassaden der Dachträger, der sogenannten Binder, werden saniert. „Eine Besonderheit ist sicherlich, dass es sich hier um ein Kaltdach handelt – eine zweischichtige, belüftete Dachkonstruktion aus Holz“, erklärt Bauleiter Tim Mayer-Ullmann von der Technischen Gebäudewirtschaft der Stadt Siegen. Diese Bauweise sei in den 1960er Jahren üblich gewesen. Für die neue Unterkonstruktion werden deshalb rund 27 Kubikmeter Holz verarbeitet. Auch das Flachdach, das im Jahr 2007 mit der Erweiterung der Siegerlandhalle hinzukam, weist im Bereich über dem Foyer einige Schäden auf. Hier werden etwa 500 Quadratmeter Fläche erneuert.

Die Kosten betragen etwa 800.000 Euro. Laut Bürgermeister Steffen Mues werde die coronabedingte Veranstaltungspause sinnvoll genutzt und die Siegerlandhalle als größtes Veranstaltungszentrum der Region fit für die Zeit danach gemacht. Ein Großteil der Veranstaltungen sei auf 2021 verschoben worden, kleinere Termine wie Kongresse, Betriebsversammlungen oder Seminare fänden unter Hygienebedingungen aber schon wieder statt, so Kämmerer Wolfgang Cavelius als zuständiger Hallendezernent.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben