Kriminalität

Siegen: Falsche Polizisten prellen Senioren um tausende Euro

Senioren in Siegen-Wittgenstein sind das Ziel perfider Telefonbetrüger.

Senioren in Siegen-Wittgenstein sind das Ziel perfider Telefonbetrüger.

Foto: Birgit Schweizer

Siegen-Wittgenstein.  Eine vermeintliche Kommissarin ruft bei Siegen-Wittgensteiner Senioren an – wenig später ist das Paar um mehrere tausend Euro ärmer.

Zurzeit wird wieder vermehrt mit der Masche des „Falschen Polizeibeamten“ versucht, zumeist ältere Bürger in Siegen-Wittgenstein hereinzulegen. Die Täter haben es im Wesentlichen auf Bargeld und Schmuck abgesehen.

Erst am Mittwoch, 21. Oktober, fiel ein Seniorenehepaar auf die Masche herein und übergab einen fünfstelligen Eurobetrag an einen Unbekannten. Morgens rief eine unbekannte Frau bei dem Bad Berleburger Paar auf dem Handy an.

Unfall in Berlin?

Die über 80-jährige Frau glaubte, dass eine Kommissarin aus Berlin am Apparat sei. Die falsche Polizistin gab an, dass die Tochter des Berleburger Paares in Berlin einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine Radfahrerin soeben verstorben sei.

Um die Tochter nun vor einer Gefängnisstrafe zu bewahren, sollten die Senioren Bargeld und Schmuck an einen Angehörigen des Unfallopfers in Siegen übergeben.

Mit dem Taxi nach Siegen

Mit mehreren tausend Euro in der Tasche fuhren die beiden mit einem Taxi nach Siegen – am Handy ständig noch die vermeintliche Kommissarin. In der Weidenauer Känerbergstraße stiegen die Senioren aus dem Taxi. Dort übergaben sie dann gegen 14 Uhr das Geld an einen circa 35-jährigen kleinen, dunkelhäutigen Mann.

Der Verdächtige verschwand.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben