Katastrophe

Siegen/Olpe: Kirchenglocken läuten im Gedenken an Flutopfer

Lesedauer: 2 Minuten
Im Siegerland und in Olpe läuten Glocken im Gedenken an die Flutopfer. (Symbolbild)

Im Siegerland und in Olpe läuten Glocken im Gedenken an die Flutopfer. (Symbolbild)

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Siegen/Olpe.  Kirchenglocken im ganzen Siegerland und in Olpe werden am Freitag, 23. Juli, um 18 Uhr im Gedenken an die Opfer der Hochwasserkatastrophe läuten

Mit dem gemeinsamen Glockengeläut wollen die Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Siegen ein hörbares Zeichen der Solidarität mit den Menschen setzen, die durch die verheerenden Überflutungen ihr Hab und Gut, geliebte Menschen und teilweise ihr Leben verloren haben, wie es dazu in einer Mitteilung heißt.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

„Die Nachrichten von der Unwetterkatastrophe haben uns den Atem stocken lassen“, sagt Superintendent Peter-Thomas Stuberg. „Im stillen Gebet und auch in unseren Gottesdiensten bringen wir diese unfassbaren Ereignisse vor Gott. Zugleich suchen wir nach Möglichkeiten, wie wir die betroffenen Menschen auch praktisch unterstützen können“, sagt Stuberg und verweist in diesem Zusammenhang auf die Spendenaktion der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe und der drei evangelischen Landeskirchen in NRW, die Hochwasseropfern unbürokratisch helfen soll.

Andacht auch in Hilchenbach

Zur Verteilung der Spenden hat die Diakonie einen Einsatzstab gebildet, der in engem Kontakt mit den Kirchengemeinden und Diakonischen Werken der besonders betroffenen Orte steht.

+++Lesen Sie auch: WP-Hilfsaktion: Schon mehr als 1,8 Millionen Euro gespendet+++

Die Gemeinden des Kirchenkreises folgen mit dem Glockengeläut einem Aufruf der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Evangelischen Kirche im Rheinland. Präses Annette Kurschus, leitende Theologin der westfälischen Landeskirche, erklärt, es gehe darum, „unsere Not und unser Erschrecken vor Gott zu tragen, stellvertretend für viele, die sprachlos sind, um Gottes Beistand und Trost für die Opfer zu bitten“.

+++Täglich wissen, was in Siegen und dem Siegerland passiert: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden!+++

In einzelnen Kirchengemeinden werden zusätzlich Andachten für die Flutopfer gefeiert, so etwa um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche in Hilchenbach.

Interessierte werden gebeten, sich kurzfristig auf der Homepage ihrer jeweiligen Kirchengemeinde zu informieren, ob eine Andacht gefeiert wird.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben