Spendenübergabe

Siegen: Radeln ohne Alter sammelt Geld für zweite Rikscha

In Siegen nahmen Doris Münker vom Verein „ALTERAktiv“ und Klaus Reifenrath, Leiter der Initiative „Radeln ohne Alter (mitte), eine Spender der Krombacher Brauerei von Außendienstmitarbeiter Ulrich Stupperich entgegen

In Siegen nahmen Doris Münker vom Verein „ALTERAktiv“ und Klaus Reifenrath, Leiter der Initiative „Radeln ohne Alter (mitte), eine Spender der Krombacher Brauerei von Außendienstmitarbeiter Ulrich Stupperich entgegen

Foto: ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein

Siegen.  Die Initiative „Radeln ohne Alter“ möchte in Siegen insgesamt drei Rikschas auf die Straße bringen. Eine fährt bereits und ist sehr begehrt

Einen Scheck über 2500 Euro übergab Ulrich Stupperich, Außendienstmitarbeiter der Krombacher Brauerei, dem Leiter der Initiative „Radeln ohne Altern“ in Siegen, Klaus Reifenrath. Mit dem Geld plant der Verein „ALTERAktiv“ die Anschaffung einer zweiten Rikscha.

Lange Warteliste in Siegen

Eine solche Rikscha fährt bereits durch Siegen und findet hohen Zuspruch und starkes Interesse bei den Senioren, besonders bei den Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen. Bereits über 120 Interessenten stehen auf den Wartelisten in drei verschiedenen Einrichtungen der Altenpflege im Raum Siegen und warten darauf, dass sich die Corona-Regeln lockern und die Heime ihre Türen für Ausfahrten mit der Rikscha wieder öffnen dürfen.

Insgesamt ist die Anschaffung von drei Rikschen für Siegen geplant. Die Fahrzeuge kosten etwa 10.000 Euro, die Hälfte der benötigten Summe für die zweite Rikscha liegt dank der Spende der Krombacher Brauerei nun bereit.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Das Corona-Newsblog aus dem Siegerland finden Sie hier.

Hier geht es zum Newsblog mit den aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben